Drucken

"Girl" - Filmabend in der Reihe 'Kirchen+Kino'

Datum: 10 Februar, 2020 19:30
An diesem Abend setzen die ‚UCI-Kinowelt Bad Oeynhausen’, das Dekanat Herford-Minden und das Kulturreferat „KuK!“ des Ev. Kirchenkreises Vlotho ihre gemeinsame Reihe ‚Kirchen+Kino‘ fort: um 19.30 Uhr präsentieren sie im UCI-Kino das belgisch-niederländische Filmdrama „Girl“ des jungen Regisseurs Lukas Dhont aus dem Jahr 2018.

Die Hauptfigur dieses Films ist die 15-jährige Lara, die als Junge geboren wurde, aber sich ganz als Mädchen fühlt. Sie träumt davon, eine Ballerina zu werden und auch körperlich wirklich Frau zu sein. Um diesem Ziel näherzukommen, zieht sie zu Beginn des Films mit ihrem Vater und dem kleinen Bruder in eine größere belgische Stadt, wo sie fortan eine renommierte Ballettschule besucht. Aber der weitere Weg gestaltet sich ausgesprochen steinig und schwer: die langwierige Geschlechtsumwandlung, das harte Training an der Tanzakademie und die „ganz normalen Wirren“ der pubertären Lebensphase drohen Laras Psyche immer mehr zu belasten und irgendwann kollabieren zu lassen.

In alledem hat Lukas Dhont einen Film geschaffen, der mit großartigen Schauspielern – allen voran Victor Polster als Lara – die alltäglichen körperlichen und seelischen Kämpfe eines Menschen darstellt, der mit seinem Körper und den damit verbundenen Rollenzuschreibungen überhaupt nicht zurechtkommt. In warmen Farben und weichen Texturen zeichnet die hochenergetische Kinoproduktion ein berührendes, von der Arbeit und dem Leiden am „falschen Körper“ begleitetes Identitätsdrama.

Seit seiner Premiere bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2018 hat der Film viele Diskussionen darüber ausgelöst, ob seine Thematik in dieser Weise wirklich angemessen umgesetzt wurde, aber zugleich auch sehr viel Zustimmung erfahren und zahlreiche Auszeichnungen erhalten – angefangen von einer ‚Goldenen Palme‘ für die beste Regie und einem Sonderpreis für die schauspielerische Leistung von Victor Polster bei eben diesen Filmfestspielen. Und so ist er in jedem Fall ein absolut sehenswerter Denk- und Gesprächsanstoß, von dem ‚The Playlist‘ sogar behauptet: dieser Film „hat die Kraft, den Glauben an das Kino neu zu beleben“.       

Der Film dauert 109 Minuten und ist als „sehenswert ab 16 Jahren“ empfohlen. Die Vorführung beginnt pünktlich um 19.30 Uhr, aber schon ab 19.00 Uhr haben die Gäste bei (kostenlosem) Sekt oder Selters Gelegenheit zu Begegnungen und Gesprächen im ‚Kirchen+Kino-Foyer’. Karten zum Preis von 6,00 € sind nur an der UCI-Kinokasse erhältlich und dort auch vorbestellbar.