Ökumen. Besinnungstag zur Schöpfungsverantwortung am 5. Oktober

BäumeCH/Minden. Angesichts der Folgen des Klimawandels und der Krise unseres Planeten geht es jetzt darum, konkret zu handeln. Dazu braucht es ein neues Verständnis der Rolle des Menschen in der Schöpfung. Mit diesem Thema wird sich Bischöfin i.R. Bärbel Wartenberg-Potter in ihrem Vortrag befassen.

Ihr Anliegen ist es, dass sich der Mensch als Mitgeschöpf und nicht als Beherrscher der Schöpfung verstehen lernt. In den sich anschließenden vier Arbeitsgruppen sollen konkrete Handlungsoptionen erarbeitet werden. Themen sind: Die Auswirkungen der Klimakrise im globalen Süden, die ökologische Folgen der Smartphone Nutzung, ferner die Frage nach nachhaltigen Lieferketten sowie mehr biologische Vielfalt auch auf kirchlichen Pachtflächen zu ermöglichen. Mitwirkende sind: Christian Maier vom Referat Weltmission-Entwicklung-Frieden im Erzbistum Paderborn, Johanna Schäfer vom Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung (MÖWe), Eva-Maria Reinwald vom Institut SÜDWIND e.V. und Dirk Hillerkus vom Institut für Kirche und Gesellschaft.

Der Besinnungstag findet am 05.10.2019 von 9.30 bis 16.00 Uhr im Haus am Dom, Kleiner Domhof 30, 32423 Minden, statt. Um eine Anmeldung wird gebeten. Der Unkostenbeitrag beträgt 15 Euro.

Veranstalter sind das Dekanat Herford-Minden, die Regionalstelle des Amtes für MÖWe und die Evangelische Erwachsenenbildung. Information und Anmeldung: Dekanat Herford-Minden, Tel. 05731-98 16 140, Email: dekanat@herford-minden.de