Freizeit des Kirchenkreises im hessischen Sauerland

Unterwegs im Upland: v.l. Vordere Reihe: Ingrid Jöst, Christiane Althof, Ursel Hottel, Margit Giedinghagen  Hintere Reihe: Wolfram Giedinghagen (Leitung), Ingrid Czepluch, Margit Päckmann, Klaus Althof, Dieter Jöst, Inge Hottel, Karl Hermann Hottel, Irmtraut Busse, Hilda Stuckert.WG/Bad Oeynhausen. Eine Gruppe aus St. Stephan Vlotho und Bad Oeynhausen machte sich wieder auf den Weg nach Willingen in das hessische Sauerland. Nach einem gemeinsamen Frühstück teilte sich die Gruppe, einige erwanderten die wunderschöne Berglandschaft von der Mühlenkopfschanze aus und stiegen zum Kammweg hinauf bis Lütteke Feld (785 m). Von dort gelangten sie zum oberen Teil der Mühlenkopfschanze, erklommen den Anlaufturm und erfreuten sich an dem weiten Ausblick. Andere gingen nach einer Talrunde am Itterbach entlang zurück in den Ferienort und Kurpark.

Am nächsten Tag fuhren alle bei trockenem, windigen Wetter nach Usseln und begannen zwei unterschiedliche Wege. Einige wählten den Aufstieg zum Osterkopf (708m), stiegen über Wiesen und Hochheide hinauf auf den kegelförmigen Berg mit Gipfelbuch und Wetterfahne. Sie verweilten bei starkem, kaltem Wind nur kurze Zeit auf dem Hochplateau mit herrlicher Rundsicht über das Upland und legten in der tiefergelegenen Schutzhütte eine Pause ein. Der lange Rückweg führte durch Wälder und Wiesen an Eimelrod vorbei. Später erreichte man bei Sonnenschein die Mühle in Usseln und zum Abschluss das Café „Das kleine Landhaus“. Andere wanderten zur Diemelquelle, gingen von dort weiter zur neuen Graf Stolberg-Hütte (701m) und kehrten dort ein. Nach dem Rückweg trafen sie sich mit den anderen im Café.

Zur Freude der Gruppe blieb es während der Wanderungen meist trocken, ansonsten waren die Tage verregnet. An den Abenden wurden Brett- und Kartenspiele gespielt und Grüße an Ehemalige geschrieben. Mit vielen Bilder wurde Rückschau gehalten: auf die Wanderungen von 2009, als die Wege noch stark verschneit waren und auf den 66km langen Uplandsteig, der im Sommer 2018 erwandert wurde.

Am Sonntag nahm die Gruppe am dem Gottesdienst mit Tauffeiern in der evangelischen Kirche in Willingen teil, der schön und ansprechend ausgestaltet war. Die Unterbringung und Verpflegung im Landhaus Lieb`Lommerke gefiel allen sehr gut. Beim Abschied hieß es „Auf Wiedersehen!“, denn alle wünschten sich, beim nächsten Mal wieder dabei zu sein.