Bis 2015 Pfarrer am Immanuel-Kant-Gymnasium in Bad Oeynhausen

Hans-Werner Büscher † (Mitte) bei seiner Verabschiedung 2015  mit Superintendent Andreas Huneke (links) und Dr. Tom van de Loo, stellvertretender Schulleiter des Immanuel-Kant-Gymnasiums (rechts).RL/Bad Oeynhausen. Superintendent Anndreas Huneke schreibt zum Tod von Pfarrer Büscher: "Im Juni 2015 haben wir ihn aus der 2. Kreiskirchlichen Pfarrstelle „Religionsunterricht am Immanuel-Kant-Gymnasium in Bad Oeynhausen“ in den vorzeitigen Ruhestand verabschiedet.

Hans-Werner Büscher hatte diese Pfarrstelle seit Mai 1992 in Nachfolge von Dr. Windhorst inne. Ihm lag die methodisch-mediale Erschließung von theologischen Themen und Texten sehr am Herzen. Viele Schülergenerationen haben seinen Unterricht geschätzt und von dem bei ihm Gelernten profitiert. Auch die Verbindung von Schule und Kirche lag ihm am Herzen und er gestaltete diese Verbindung insbesondere durch die Organisation regelmäßiger Fahrten mit Schülergruppen nach Taizé. Dort fand er auch seine spirituelle Heimat.

Hans-Werner Büscher verstarb in Bünde, wo er 1954 geboren wurde. Er wuchs dort auf und absolvierte 1974 das Abitur am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium. Es schlossen sich das Studium der Romanistik, Geschichte und Theologie in Münster und Straßburg an, das er 1980 mit Staatsexamen in Religionsunterricht und Geschichte abschloss. 1984 absolvierte er das 1. Theol. Examen und ging ins Vikariat nach Gütersloh. Nach seinem 2. Theol. Examen 1987 wurde er zum Studieninspektor am Pädagogischen Institut der Evangelischen Kirche von Westfalen in Villigst berufen.

1989 wurde er im Rahmen seines Dienstes dort zum Pfarrer der EKvW ordiniert und im Mai 1992 in die kreiskirchliche Pfarrstelle unseres Kirchenkreises eingeführt. Wir sind sehr dankbar für seinen Dienst in unserem Kirchenkreis und ich erinnere mich an seine letzte Predigt anlässlich seiner Verabschiedung zu dem Vers aus dem Matthäus- Evangelium Kap. 11, Vers 28: „Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; Ich will euch Ruhe geben.“

Nun hat Gott der Herr ihn endgültig zu sich gerufen und wir vertrauen darauf, dass er in seiner guten Hand geborgen ist und die verheißene Ruhe findet. Unsere Gedanken und Gebete sind mit denen, die über seinen Tod traurig sind, insbesondere sind hier seine Tochter, sein Bruder und seine Familie zu nennen.

Die Trauerfeier ist am Mittwoch, dem 23. Januar 2019, um 13 Uhr, in der Trauerhalle des Bestattungshauses Homburg und Mansfeld, Eschstraße 55, 32257 Bünde."