Vier Tage lebendige Gemeinschaft im Konfi-Camp

Rund 90 Jugendliche und Mitarbeitende verbrachten vier abwechslungsreiche Tage in Herbstein am Vogelsberg in Hessen.RL/Herbstein Vogelsberg. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden der Kirchengemeinden Eidinghausen-Dehme und Altstadt verbrachten vier aufregende Tage im hessischen Herbstein in einem großen Feriendorf am Vogelsberg. Eidinghausens Jugendreferent Uwe Streicher mit Assistentin Maren Wehmeier sowie die Pfarrer Wolfgang Edler und Rainer Labie und Altstadt-Presbyter Christian Polenz bereiteten den rund 70 Jugendlichen eine abwechslungsreiche Zeit.

In vielfältiger Weise mit Spielen und Arbeitseinheiten in Kleingruppen wurde den Mädchen und Jungen nahegebracht, dass sie zu einem Leben mit Gott an ihrer Seite eingeladen sind. Deshalb lautete das Motto der Fahrt „#eingeladen“. Über zwanzig Jugendmitarbeiterinnen und -arbeiter begleiteten und unterstützten die Verantwortlichen in beeindruckender Weise. Die Bad Oeynhausener Band „The Rhimes“ war auch mit dabei und motivierte immer wieder zum lebhaften Gesang bei den Zusammenkünften, Andachten und dem abschließenden Gottesdienst.

Interessante Abwechslung brachten auch Abigail und Daniel, zwei afrikanische Gäste aus Ghana vom dortigen CVJM, die für die Zeit mit in das Feriendorf gekommen waren. So erfuhren die Jugendlichen auch etwas darüber, wie überzeugte Christen in ganz anderer Kultur und Umwelt in Afrika leben. Ohne größere Zwischenfälle und gesund, bereichert um viele Gedanken und Erlebnisse, kehrten alle schließlich nach Bad Oeynhausen zurück. Pfarrer Rainer Labie aus der Altstadtgemeinde zeigte sich begeistert von der guten Zusammenarbeit der beiden Kirchengemeinden: „Gemeinsam können wir viel mehr machen als wenn jeder für sich alleine arbeitet“, sagte er.

Interessante Abwechslung brachten auch Abigail und Daniel, zwei afrikanische Gäste aus Ghana vom dortigen CVJM. Jugendmitarbeiterin Laura (Mitte) übersetzte."Bewegte" Andachten bei den Zusammenkünften im Plenum.

 

Siehe auch: