Elsie Joy de la Cruz zum neuen Dienst begrüßt

Pfarrerin Elsie Joy de la Cruz wurde offiziell in ihrem neuen Dienst begrüßt: v.l. v.l. Pfarrerin Katharina Kenter-Töns (Hausberge), Pfarrerin Elsie Joy de la Cruz, Pfarrer Rainer Schulz (Eisbergen) und Hausberge Kirchmeister Ralph Düspohl.

RL/Porta Westfalica. Die Region Porta Westfalica im Kirchenkreis Vlotho hat pastorale Verstärkung bekommen. Pfarrerin Elsie Joy de la Cruz hilft ab sofort vor allem in den Gemeinden Hausberge und Holzhausen. Mit einem Gottesdienst in der Hausberger Kirche und anschließendem Beisammensein im Ferdinand Huhold-Haus wurde sie nun offiziell begrüßt. Sie sei eine echte Bereicherung, sagte Hausberges Pfarrerin Katharina Kenter-Töns in dem Gottesdienst.

Die 50-jährige Pfarrerin Elsie Joy de la Cruz ist auf den Philippinen geboren, hat dort Theologie studiert und war auch zunächst als Pfarrerin in ihrer Heimat tätig. Nach Deutschland kam sie durch die Liebe. Sie lernte vor vielen Jahren den Beauftragten des Amtes für Ökumene und Weltverantwortung (MÖWe), Pfarrer Dr. Christian Hohmann aus Bad Oeynhausen, kennen und heiratete ihn. In Bad Oeynhausen gründete sie vor gut zehn Jahren in der Altstadtgemeinde einen Internationalen Gottesdienst, der von kleinen Anfängen an heute zu einem festen monatlichen Bestandteil geworden ist und Menschen aus den verschiedensten Ländern anzieht. „In die interkulturelle Arbeit werde ich sicher auch in Porta Westfalica einen speziellen Blick einbringen“, sagte sie. Sie wolle als Brücke zwischen Menschen verschiedener Herkunft wirken.

Die Evangelische Kirche von Westfalen hat Pfarrerin de la Cruz jetzt offiziell in den sogenannten Entsendungsdienst übernommen. Nach Ablauf von zwei Jahren muss sie sich auf eine freie Pfarrstelle in Westfalen bewerben. Bis dahin ist sie aber in Porta Westfalica und führt die Arbeit weiter, die bisher Pfarrerin Christine Höke getan hat, die in die Region Vlotho gewechselt hat. Pfarrerin Katharina Kenter-Töns freut sich über die Unterstützung: „Ich bin sehr dankbar, dass der Kirchenkreis schnell Ersatz gefunden hat und ich nicht alle Aufgaben alleine bewältigen muss.“ Darüber hinaus könne Elsie Joy de la Cruz einen Teil der Kranken- und Urlaubsvertretung übernehmen.

 

Siehe auch: