Das Musical „Martin Luther“ erfolgreich aufgeführt

Auf der Nebenbühne links erzählte der Martin Luther von dem Gewitter, das seinen Lebensweg veränderte. Dazu gab es Blitzlicht und krachende Donnergeräusche.MW/Vlotho. Die Aufregung war zu spüren als die 60 Kinder auf die Bühnen in der St. Stephanskirche kamen. Sie hatten in der Woche zuvor jeden Nachmittag ihre Chorlieder, Solos, Bühnenszenen und Musik einzeln und immer wieder auch zusammen geprobt. Mit ihrer Aufführung des Musicals „Martin Luther“ brachten sie dem gespannten Publikum das Leben von Martin Luther und die Kernbotschaften der Reformation nah. Alle Kinder, Musiker, Techniker, Betreuer und Begleiter arbeiteten Hand-in-Hand, um die Aufführung im großen Stil zu verwirklichen.

Die Bühnen waren raffiniert eingesetzt. Mittig stand die große Bühne mit Chor. Zwischen dem Chorgesang wurde erzählt, und es wurden Szenen aus der Zeit der Reformation gespielt. Links saß die Figur Luther und erzählte szenenweise seinen Kindern und auch Studenten wie das damals war mit dem großen Sturm, seinem Eintritt ins Kloster, seiner Heirat mit Katherina von Bora, der Geschichte der 95 Thesen, seinem Gespräch mit Kardinal Cajetan, seiner Flucht als „Junker Jorg“ und seiner Arbeit als Bibelübersetzter.

Nachdem die Lutherfigur erzählte wurde die Szene von weiteren Schauspielern auf der zweiten Nebenbühne ausgearbeitet und gespielt. Zwischendurch untermauerte Solo- und Chorgesang die verschiedenen Themen. Ganz spannend wurde es, als die Figur Johann Tetzel die Nebenbühne betrat und den Ablasshandel mit Gläubigen betrieb. Danach sang der Chor „Sobald das Geld im Kasten klingt, die Seele in den Himmelspringt!“ und hüpfte entsprechend in die Höhe. Ausgeklügelte Licht- und Soundeffekte und Bildprojektionen, die vom Technikteam gesteuert wurden, sorgten für theatralische Feinheiten. Die Band „The Riems“ aus Rehme begleitete Chor- und Solisten mit mal lauten, mal leiseren Tönen.

Die Aufführung war mit zahlreichen Lutherzitaten und historischen Fakten gespickt. So lernten alle vieles über die bewegte Zeit der Reformation. Vor allem jedoch hatten alle Kinder sichtlich Spaß und Freude an dem Gesang und der Schauspielerei. Alle Besucher des Musicals spendeten reichlich Applaus für die gelungene Aufführung, die gemeinsam vom Jugendreferat und Kreiskantorat im evangelischen Kirchenkreis Vlotho veranstaltet wurde. Nach der ersten Aufführung waren die Kinder aber noch lange nicht fertig. Nach einer Pause führten sie „Martin Luther“ sogar ein zweites Mal auf.