Eine positive „Resonanz“ in der Valdorfer Kirche

Die Erzieherinnen und Erzieher versammelten sich für ein gemeinsames Erinnerungsbild vor der Valdorfer Kirche.

MW/Vlotho. Ein Großteil der Erzieherinnen und Erzieher aus 22 Kindergärten des Evangelischen Kirchenkreises Vlotho waren der Einladung von Kindergartenfachberaterin Dorothee Holzmeier nach Vlotho-Valdorf gefolgt. Zusammen mit Pfarrerin Christine Höke und Pfarrer Christoph Beyer feierten sie einen gemeinsamen Gottesdienst unter dem Motto „Resonanz“. Holzmeier begrüßte alle und erklärte den doppeldeutigen Begriff, der sowohl „Schwingungen“ als auch „Zuspruch“ bedeuten könne. Damit verriet sie, welche Rolle der Ton, die Instrumente, die Musik und der Gesang an diesem Nachmittag spielen würden.

Gastsprecher Peter Ausländer, Musiker, Lehrer und emeritierter Professor der FH-Bielefeld, griff das Thema „Resonanz“ auf. Er erklärte, wie feinsinnig unser Gehör ausgelegt ist und wie wichtig es für die Kommunikation sei. Die Klänge verschiedener Instrumente, wie z.B. zwei Panflöten, untermauerten seine Ausführung. Mit dem Begriff „Resonanz“ verglich er den Hohlraum eines Instruments mit der Aufgabe der Erzieherin. Ein Ton brauche die Verstärkung durch ein Gegenüber, um gehört zu werden. Am Ende fasste Ausländer zusammen: „Es gibt Menschen, auch Kinder, die zu still sind, zu ängstlich sind, um irgendwas laut zu sagen. Sie brauchen ein Gegenüber, um gehört und wahrgenommen zu werden. Sie als Erzieherinnen und Erzieher sind die Resonanzkörper für viele Kinder.“

Danach brachten Ausländer und alle Anwesenden die Kirche buchstäblich zum Schwingen, indem sie gemeinsam eine schöne Echo-Melodie aus den Alpen sangen. Kreiskantor Harald Sieger rundete die musikalische Vielfalt mit seinen Einsätzen an der Orgel ab. Nach gemeinsamen Abendmahl und Schlusssegen schloss sich ein Abendessen im benachbarten Gemeindehaus auf.

Erzieherinnen und Erzieher füllten zusammen mit Peter Ausländer die Valdorfer Kirche mit Gesang.

 

Siehe auch: