Tauffest in Porta Westfalica fand mit 500 Besuchern großen Anklang

25 Kinder und Jugendliche wurden auf einem Tauffest unter freiem Himmel in der Kiesgrube Edler getauft. Rund 500 Besucher nahmen an dem Fest teil.RL/Porta Westfalica. Die evangelischen Kirchengemeinden der Region Porta-Süd hatten vor einigen Tagen zu einem Tauffest unter freiem Himmel eingeladen. Rund 500 Besucher waren der Einladung gefolgt und erlebten einen fröhlichen Gottesdienst unter dem Motto „Das Haus der Lebendigen Steine, in dem ich ein wichtiger Baustein bin“.

Ein großes Zelt als Altarraum, zwei kleinere Zelte für die vereinigten Kirchen- und Posaunenchöre und einer Band standen an der Stirnseite des Festplatzes in der „Kiesgrube Edler“, zwischen Veltheim und Möllbergen gelegen. Fünf Tauf-Pavillons an den Längsseiten des Platzes waren liebevoll als Tauforte gestaltet worden. Hier wurden die Kinder und Jugendlichen von den Gemeindepfarrerinnen und -pfarrern getauft und gemeinsam mit Eltern und Paten gesegnet. Danach bauten alle noch zusammen an einem Haus aus Holzbauklötzen- Jeder Stein war mit dem eigenen Namen beschriftet.

Jugendreferentin Katrin Weber führte mit weiteren Mitarbeitenden ein zum Thema passendes Anspiel auf, das die Vielfalt von Steinen verdeutlichte. Gemeindereferentin Ingrid Wilmsmeier und Pfarrerin Katharina Kenter-Töns hielten zusammen die Predigt. Band und Chöre unter Leitung von Jonathan Draeger und Harald Sieger motivierten alle zum fröhlichen Mitsingen.

Pfarrer Rainer Schulz aus Eisbergen zog am Ende ein zufriedenes Resümee: „Das Wetter war zwar etwas feucht, der Gottesdienst aber dennoch sehr fröhlich.“ Im Anschluss blieben alle noch zu einem schmackhaften Mittagessen zusammen, wobei schließlich positiv festgestellt werden konnte: alles gut – alles aufgegessen.