Auch Teilnehmende aus dem Kirchenkreis Vlotho bei Demonstration

Auch aus dem Kirchenkreis Vlotho nahmen Erzieherinnen, Erzieher und Eltern an der Demonstration in Bochum teil. Hier die Gruppe aus dem Kirchenkreis.RL/Bochum. Rund 4.000 Teilnehmer hatte eine Demonstration in Bochum mit Menschenkette für bessere Kindergärten. Organisiert hatte dies die Evangelische Kindergartengemeinschaft im Kirchenkreis Bochum. Neben den Bochumern beteiligten sich Kitas aus allen Regionen der Landeskirche. Aus dem Kirchenkreis Vlotho nahmen 41 Frauen und Männer an der Protestaktion teil.

„Wir werden das System so nicht mehr lange aufrechterhalten können“, sagte der Bochumer Superintendent Gerald Hagmann zum Abschluss der Menschenkette rund um die Bochumer Innenstadt. Vertreter der Träger, Erzieherinnen und Eltern waren sich einig: So kann es nicht weitergehen.

Auch aus dem Kirchenkreis Vlotho nahmen Erzieherinnen, Erzieher und Eltern an der Demonstration in Bochum teil. Hier die Gruppe aus dem Kirchenkreis.Was alle Träger bemängeln, sei das Finanzierungssystem der Kindertagesstätten in NRW. Es decke schon lange nicht mehr die realen Kosten, kritisierte der Bochumer Superintendent. Die Folgen seien überall vor Ort in den Kindertageseinrichtungen mit den Händen zu greifen: Es fehlten pädagogische Fachkräfte für Kinder unter drei Jahren, die Gruppen seien oft zu groß, die Leitungen der Kitas durch zusätzliche Verwaltungsaufgaben stark belastet. Außerdem fehlten zusätzliche Fachkräfte, um z.B. krankheitsbedingte Fehlzeiten auszugleichen, sowie sachgerecht bezahlte Haushalts- und Reinigungskräfte. Zum Wohle der Kinder sei eine auskömmliche Kita-Finanzierung und eine stabile Partnerschaft zwischen öffentlicher Hand und freier Wohlfahrtspflege nötig, appellierten die Demonstranten an die verantwortlichen Politiker.

 

Siehe auch: