Konfirmanden aus 10 Gemeinden befassten sich mit dem Thema Gerechtigkeit

Rund 200 Konfirmanden und über 80 Betreuer waren auf dem Konfi-Camp im hessischen Eisenberg dabei.VN/Eisenberg. Unter dem Thema „Echt Gerecht!?" fand das 11. Konfi-Camp des Ev. Jugendreferates im Kirchenkreis Vlotho in diesem Jahr wieder im hessischen Eisenberg statt. Noch bevor sich die rund 200 Konfirmanden aus 10 Gemeinden des Kirchenkreises Vlotho auf den Weg machten, fuhr ein Vorausteam einen Tag zu dem Ort im Landkreis Hersfeld-Rotenburg, um das Gelände vorzubereiten. Dann kamen die Konfis an einem Donnerstagnachmittag, um ein verlängertes Wochenende mit Gott, in Gemeinschaft miteinander sowie mit viel Abwechslung und Spaß zu erleben.

Nach dem Begrüßen durch die Band „Crossin“ aus Petershagen-Lahde und der Eröffnung durch Synodaljugendreferent Hans-Ulrich Strothmann gab es einen Abendabschluss für die Konfis, bevor die Nachtruhe begann und die 84 Mitarbeiter einer kleinen Abendandacht beiwohnen konnten. Am Freitagmorgen wurden die Teilnehmer durch Gesa Wilkening und Christopher Deppe begrüßt, die während des Camps immer wieder die Moderation übernahmen und auch einige spaßige Einlagen für die Konfis auf Lager hatten. Dazu gehörte auch das „gerechte" Verteilen von Süßigkeiten, wobei willkürlich Süßigkeiten an die Konfirmanden ausgeteilt wurden, um die Frage nach gerechter Verteilung zu provozieren.

Anschließend gab es ein Anspiel zum Thema „Gerechtigkeit“, eine moderne Variante von dem Gleichnis des Verlorenen Sohnes (Lk 15,11-32), welches über das ganze Wochenende verteilt aufgeführt wurde. Schließlich gingen die Teilnehmenden in ihre Gemeindegruppen und arbeiteten dort passend zum Thema weiter.

In der freien Zeit hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, viele verschiedene „Just for Fun"-Angebote zu besuchen oder einfach nur eine Pause am Badeteich zu genießen. Am Abend war Mr. Joy zu Gast, der eine sehr gelungene und erstaunliche Illusions- und Zaubershow vorführte und dabei einige Konfis mit einbezog. In der Abendgestaltung gab es eine speziell für dieses KonfiCamp entwickelte Spielshow „Jesus go" die von Leona Althoff und Bastian Südmersen moderiert wurde. Die Show war an das bekannt Spiel „Pokemon Go“ angelehnt. Am Sonntag endete das Konfi-Camp mit einem lebendigen Gottesdienst, den Christian Wellensiek mit verschiedenen Mitmachaktionen gestaltete. Nicht wenige Konfis freuen sich aufs nächste Jahr, wo sie dann als Mitarbeiter beim Konfi-Camp dabei sein wollen.

 

Siehe auch:
Aktuell

#eingeladen

Vier Tage lebendige Gemeinschaft im Konfi-Camp RL/Herbstein Vogelsberg. Die Konfirmandinnen und...