Haushaltsberatungen für das kommende Jahr

Die Synode des Evangelischen Kirchenkreises Vlotho tagte für ihre Haushaltsberatungen im Gemeindehaus auf der Lohe in Bad Oeynhausen.RL/Bad Oeynhausen. Trotz langsam sinkender Mitgliederzahlen ist die finanzielle Lage im Evangelischen Kirchenkreis Vlotho im Moment nicht besorgniserregend. „Aufgrund der guten Konjunktur rechnen wir für 2018 mit einer Kirchensteuerzuweisung von 6,7 Millionen Euro“, sagte Helmut Schwartze, Vorsitzender des kreiskirchlichen Finanzausschusses. Da die Einnahmen der Kirche an die Lohn- und Einkonḿmenssteuer ihrer Mitglieder gekoppelt seien, wirke sich die gute Beschäftigungslage positiv auf die Kirchensteuereinnahmen aus, erläuterte Schwartze. Man sei aber weiterhin vorsichtig mit mittelfristigen Prognosen.

Das Haushaltsvolumen steigt 2018 um 200.000 Euro. Die über 70 Delegierten der Synode beschlossen am vergangenen Donnerstag auf der Lohe in Bad Oeynhausen für die Verwendung der Mittel unter anderem eine Verlängerung der Stelle im Arbeitsbereich „Seelsorge im Alter“ und eine Erhöhung der Unterstützung des Diakonischen Werks mit Kirchensteuern auf nun 190.000 Euro. Mehr als 10% der gesamten Einnahmen geben die Kirchengemeinden gemeinsam für die Kindergartenarbeit aus. Da die Evangelische Kirche nicht wie andere Wohlfahrtsverbände beim Betrieb von Kindergärten zu 100% vom Staat unterstützt wird, sondern eigene Mittel dazutun muss, fließen im kommenden Jahr 700.000 Euro in diesen Arbeitsbereich für die 22 evangelischen Kindertageseinrichtungen im Kirchenkreis.

 

Weiterlesen ...

So lange schon im Kirchenkreis

Blumen für dreimal vierzig Jahre im kirchlichen Dienst: v.l. Uwe Henke, Assesor Pfarrer Lars Kunkel, Hans-Ulrich Strothmann und Ariane Pieczarek.RL/Bad Oeynhausen. Vierzig Jahre lang sind sie schon dabei: Ariane Pieczarek, Sekretärin von Superintendent Andreas Huneke, Uwe Henke, stellvertretender Verwaltungsleiter, und Hans-Ulrich Strothmann, Leiter des Jugendreferats, wurde in einer kleinen Feierstunde von Assessor Pfarrer Lars Kunkel für jeweils vierzig Jahre im kirchlichen Dienst gedankt.

Ariane Pieczarek hat in ihrer Zeit im Sekretariat der Kirchenkreisleitung schon drei Superintendenten erlebt. Bei Johannes Peter Schumann hat sie damals 1977 angefangen. Dann kam Christof Windhorst und nun ist es Andreas Huneke. Uwe Henke achtet seit vielen Jahren auf die Finanzen des Kirchenkreises und der Kirchengemeinden und Hans-Ulrich Strothmann ist seit 35 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, viele Jahre schon als Leiter dieser Arbeit, die ihren Sitz in Vlotho Valdorf hat. Die ersten fünf Jahre war er auch schon bei der Kirche beschäftigt, damals noch im Kirchenkreis Plettenberg im Sauerland. Uwe Henke erklärt die langjährige Treue an einem Ort knapp so: „Wer bei uns das erste Jahr durchhält, bleibt.“

 

Weiterlesen ...

Tagesfahrt des Kirchenkreises nach Hannover am 9. November

Tagesausflug nach Hannover am 9. November 2017.RL/Bad Oeynhausen. Die Arbeitsstelle „Seelsorge im Alter“ des Evangelischen Kirchenkreises Vlotho lädt alle Interessierten zu einem Tagesausflug nach Hannover ein am 9. November 2017. Besonderer Anlass für die Fahrt ist eine Sonderausstellung im dortigen Landesmuseum unter dem Thema „Silberglanz. Von der Kunst des Alters.“ Welche Vorstellungen mit dem Alter verbunden werden, zeigen dort Kunstwerke aus drei Jahrtausenden - vom Alten Ägypten bis in die Gegenwart.

Am Nachmittag werden zwei Mietwohnprojekte besucht, die neue Wohnformen mit mehreren Generationen unter einem Dach praktizieren. Es findet ein Gespräch mit den Bewohnern statt über deren Erfahrungen mit dem gemeinsamen Wohnen.

 

Weiterlesen ...

Konfi-Camp Eisenberg 2017

Begrüßungsspiele in EisenbergKL/Eisenberg. Vom 21.-24. September 2017 fand das Konfi-Camp des Ev.Jugendreferates im Kirchenkreis Vlotho unter dem Thema „Einfach Frei!“ in Eisenberg statt. Noch bevor sich die rund 210 Konfirmanden aus 11 Gemeinden des Kirchenkreises Vlotho auf den Weg nach Hessen machten, fuhr ein Vorausteam bereits einen Tag vorher los, um das Gelände für das 12. Konfi-Camp des Jugendreferats vorzubereiten.

Als die Konfirmanden nach einer langen Anreise am Donnerstag den 21. September ankamen, spielte die Band Crossin ihre ersten Lieder um die Konfis zu begrüßen. Nach der Eröffnung durch Synodaljugendreferent Hans-Ulrich Strothmann gab es um 23:30 Uhr noch einen Abendabschluss für die Konfis, bevor die Nachtruhe begann und die 80 Mitarbeiter einer kleinen Abendandacht beiwohnen konnten. Am Freitagmorgen gab es dann die alltägliche Begrüßung durch Gesa Wilkening und Christopher Deppe, die während des Camps immer wieder die Moderation machten, aber auch einige spaßige Einlagen auf Lager hatten.

 

Weiterlesen ...

Pfarrer Wolfram Giedinghagen leitete Freizeit in Südtirol

Personen v.l.n.r. Vorne: Wolfram Giedinghagen, Karl Hermann Hottel, Karlheinz Wilmsmeier, Renate Tellermann, Karl Wilmsmeier, Hannelore Butenuth, Ewa Zienkiewicz Hinten: Liselotte Kohlei, Ursel Hottel, Anneliese Friehe, Irmtraut Horst, Ursula Schröder, Ilse Müller, Hans-Werner Pohlmann, Margit Päckmann, Irmgard Pohlmann, Brigitte Gäde-Brandhorst, Lucyna Ciechanowski, Rolf Lange; nicht abgebildet: Siegfried Boldt.WG/Bad Oeynhausen. Bei bedecktem, wechselhaftem Wetter mit Neuschnee verbrachte die Gruppe aus Ostwestfalen (Bad Oeynhausen, Herford, Löhne, Petershagen, Porta Westfalica, Vlotho) zwölf ereignisreiche Tage im Bergdorf Stern / La Villa (1450 m) im Gebiet Hochabtei/Alta Badia.

Die ersten Wege führten in die Nachbarorte nach Corvara und Colfosco am Fuße der Sella. Auch nach St. Kassian brach die Gruppe auf, wanderte weiter zur Eisenofen-Alm (1749 m), legte dort eine Rast ein und probierte verschiedene Speisen. Mit der Kabinenbahn fuhr die Wandergruppe von Stern hinauf zum Piz La Ila, wanderte auf den Hochalmen bis zur Pralongia-Hütte (2157 m) und konnte die Dolomiten und Zillertaler Alpen bewundern. Gegen Mittag kehrte sie in der Incisa-Hütte (1983 m) ein und wanderte über Corvara zurück.

 

Weiterlesen ...

80 Kinder und Jugendliche als Mitwirkende gesucht – Casting am 6. Oktober

Sie organisieren das große Projekt: v.l. Katrin Weber, Liga Auguste, Harald Sieger und Sylke Cremer.RL/Vlotho. Zum Ende des Reformationsjubiläums organisiert der Kirchenkreis Vlotho ein großes Musical mit Kindern über das Leben des Reformators Martin Luther. Auf zwei Bühnen wird es in der St. Stephanskirche in Vlotho am 27. Oktober aufgeführt. 80 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 14 Jahren, die gerne einmal Luthers Leben spielerisch mit viel Musik vortragen möchten, werden für diese Aufführung gesucht.

Am Anfang steht ein Casting. Es findet am 6. Oktober zwischen 17 und 18.30 Uhr in der Kirche St. Stephan, Lange Straße 106 in Vlotho statt. „Alle Kinder aus dem Kirchenkreis sind eingeladen, sich bis zum 6. Oktober zu bewerben“, berichtet Katrin Weber vom Evangelischen Jugendreferat. Zusammen mit ihrer Kollegin Sylke Cremer organisiert sie die Theateraufführung. Für den wichtigen musikalischen Anteil sorgen Kreiskantor Harald Sieger und St. Stephans Kantorin Liga Auguste. Bei diesem Projekt wird ein beachtlicher Aufwand getrieben. Alles sei nur möglich, so Sylke Cremer, weil namhafte Sponsoren finanziell den Veranstaltern unter die Arme greifen. So leistet etwa der Kirchenkreis aus dem Innovationsfond einen Beitrag ebenso wie der Landesmusikrat NRW und die Evangelische Landeskirche von Westfalen, die im Jubiläumsjahr der Reformation besondere Mittel auch für dieses Musical zur Verfügung gestellt hat.

 

Weiterlesen ...

Neues Buch der Arbeitsgemeinschaft »Plattdütsk in de Kerken« erschienen

Neues Buch der AG Plattdütsk in de Kerken erschienenDS/Bad Oeynhausen. „Glöiben – Denken – Maken, 31 Saken toun Probeeden“ so lautet der Titel des neuen Buches in Hoch- und Plattdeutsch von der Arbeitsgemeinschaft Plattdütsk in de Kerken in der Ev. Kirche von Westfalen.

Unter Mitarbeit von Heinrich Rust und Pfarrer i.R. Wilhelm Dullweber aus Levern, sowie Diakon i.R. Ewald Kröger aus Schnathorst ist dieses neue Werk entstanden. Die hochdeutschen Texte stammen von Pfarrer Reinhard Ellsel aus Lübbecke. Angelika Böhne-Braun aus Hüllhorst steuerte aus ihrem reichen Fotoschatz eindrückliche Fotos zu diesem Buch bei.

 

Weiterlesen ...

Eine positive „Resonanz“ in der Valdorfer Kirche

Die Erzieherinnen und Erzieher versammelten sich für ein gemeinsames Erinnerungsbild vor der Valdorfer Kirche.

MW/Vlotho. Ein Großteil der Erzieherinnen und Erzieher aus 22 Kindergärten des Evangelischen Kirchenkreises Vlotho waren der Einladung von Kindergartenfachberaterin Dorothee Holzmeier nach Vlotho-Valdorf gefolgt. Zusammen mit Pfarrerin Christine Höke und Pfarrer Christoph Beyer feierten sie einen gemeinsamen Gottesdienst unter dem Motto „Resonanz“. Holzmeier begrüßte alle und erklärte den doppeldeutigen Begriff, der sowohl „Schwingungen“ als auch „Zuspruch“ bedeuten könne. Damit verriet sie, welche Rolle der Ton, die Instrumente, die Musik und der Gesang an diesem Nachmittag spielen würden.

Gastsprecher Peter Ausländer, Musiker, Lehrer und emeritierter Professor der FH-Bielefeld, griff das Thema „Resonanz“ auf. Er erklärte, wie feinsinnig unser Gehör ausgelegt ist und wie wichtig es für die Kommunikation sei. Die Klänge verschiedener Instrumente, wie z.B. zwei Panflöten, untermauerten seine Ausführung. Mit dem Begriff „Resonanz“ verglich er den Hohlraum eines Instruments mit der Aufgabe der Erzieherin. Ein Ton brauche die Verstärkung durch ein Gegenüber, um gehört zu werden. Am Ende fasste Ausländer zusammen: „Es gibt Menschen, auch Kinder, die zu still sind, zu ängstlich sind, um irgendwas laut zu sagen. Sie brauchen ein Gegenüber, um gehört und wahrgenommen zu werden. Sie als Erzieherinnen und Erzieher sind die Resonanzkörper für viele Kinder.“

 

Weiterlesen ...