Die Kirchlichen Vereine e.V. unterstützen weiter die Gemeinde
Günter Neddermann (links) gab nach 44 Jahren sein Amt als Schriftführer ab. Der Vorsitzende Gerald Hempelmann (2.v.l.) dankte ihm und freut sich über den wieder kompletten Vorstand mit Ulrike Sasse als Schriftführerin, Bärbel Schwartze als Kassiererin und Roswita Obermann als 2. Vorsitzende. | Foto: Dirk Große-Loheide.RL/Vlotho. Die Mitglieder des musikalischen Fördervereins der Kirchengemeinde Wehrendorf kamen vergangene Woche zu ihrer Jahreshauptversammlung im Wehrendorfer Gemeindehaus zusammen. In den Kirchlichen Vereinen sind seit vielen Jahrzehnten die Chöre und Musikgruppen der Wehrendorfer Gemeinde organisiert. Das rege musikalische Leben umfasst einen Gospelchor, den Kirchen- und Posaunenchor, einen Kammermusikkreis sowie in Projekten auch einen Kinderchor.

Der Vereinsvorsitzende Gerald Hempelmann gab einen ausführlichen Bericht über die Aktivitäten des letzten Jahres. „Die Bläser hatten über das Jahr rund 60 Einsätze", berichtete Hempelmann. Neben Gottesdiensten und Konzerten habe der Posaunenchor auch oft bei Beerdigungen mitgewirkt und bringe älteren Gemeindemitgliedern zum Geburtstags im Haus einen musikalischen Gruß. Auch im neuen Jahr sei wieder viel geplant. So werde zum Beispiel wieder eine neue Runde zur Ausbildung von Nachwuchs für den Posaunenchor angedacht, kündigte Hempelmann an. Alle Chöre seien auch Pfingstsonntag an der „Nacht der offenen Kirchen" beteiligt. Diese Veranstaltung wird zentral für ganz Vlotho in der Wehrendorfer Kreuzkirche stattfinden. Ausflüge werden das Jahresprogramm abrunden, um auch die Geselligkeit unter den fast 100 Mitgliedern zu fördern.

Für den Vorstand mussten ergänzende Wahlen durchgeführt werden. Günter Neddermann hatte nach 44 Jahren das Amt des Schriftführers abgegeben. Ulrike Sasse folgt ihm nun in dieser Aufgabe. Bärbel Schwartze wird das Amt der Kassiererin übernehmen. Beide wurden von der Versammlung einstimmig gewählt. Gerald Hempelmann dankte dem scheidenden Schriftführer für die langjährige Mitarbeit und begrüßte die Neugewählten im Vorstand.

Günter Neddermann gab in einer kleinen Rede einen geschichtlichen Rückblick auf die letzten Jahrzehnte im Verein. Dabei wurden so manche Erinnerungen an Menschen wach, die in der Vorgängergeneration die Geschicke der Wehrendorfer Vereine und der Kirchengemeinde gelenkt hatten. Auch Pfarrer Rainer Labie betonte die große Bedeutung der Organisation, welche neben dem regen musikalischen Leben auch eine finanzielle Entlastung für die Gemeinde biete, da zum Beispiel die Stelle der Kantorin von den Vereinsmitgliedern finanziert werde.