Valdorf Aktuell Valdorf Info


ImageDie Kirchengemeinde Valdorf erstreckt sich von den Wohnsiedlungen im Süden Vlothos (Horst, Topsundern, Hollwiesen) bis zu verstreut liegenden Höfen und Gebäuden rund um die Berge „Winterberg" und „Saalegge". Zur Gemeinde gehören Wohnsiedlungen, aber auch idyllisch und einsam gelegene Plätze.

Eine Kirche in Valdorf wird zum ersten Mal im Jahr 1258 erwähnt, die Gemeinde gehörte aber lange zum älteren Wehrendorfer Kirchspiel. Lange Zeit hatte die Valdorfer Kirche eine zentrale Stellung in der Region Vlotho. 1531 hielt die lutherische Predigt in Valdorf Einzug, damit gehörte sie zu den ersten evangelischen Landgemeinden in Westfalen. Im 30-jährigen Krieg wurde das Gebäude 1638 zerstört und bis 1652 wieder aufgebaut. 1839 Erweiterung des südlichen Querschiffs und Einbau von Emporen. 1959 radikale Umgestaltung des Innenraums, der im Jahre 2007 nochmals verändert wurde.

Besonderheiten in der Valdorfer Kirche: Taufengel (nach 1839 in die Kirche gekommen), Menora (seit 1934 in der Kirche), Christusfigur (Resl Schröder - Lechner, 1960) Glasfenster und Altarraumgestaltung durch Raphael Seitz (2007).

Im Gebiet der Kirchengemeinde befinden sich zwei Kurbetriebe (Bad Senkelteich und Bad Seebruch), das Haus des Gastes und der Kurpark. Direkt neben der Kirche liegt das Altenwohnheim „Simeonsstift" des Johanneswerkes.

Die Kirchengemeinde Valdorf ist mit der benachbarten Kirchengemeinde Wehrendorf pfarramtlich verbunden, das heißt: Es gibt nur noch eine feste Pfarrstelle für beide Gemeinden. Beide Gemeinden sind selbstständig, arbeiten aber in vielen Bereichen zusammen.

Drucken