Jubiläumsveranstaltung zur Gründung von Kloster Segenstal
ImageWG/Loccum. Aus Anlass der Gründung von Kloster Segenstal vor 750 Jahren fand eine zweite Jubiläumsveranstaltung statt. Nach dem Vortrag im März in Vlotho in der St. Stephans-Kirche, fand nun eine sachkundige Führung durch das „Mutterkloster Loccum“ statt.

Eine große Personenzahl hatte sich zu diesem besonderen Ereignis angemeldet, zu dem gemeinsam von der Röm.-Kath. Heilig-Kreuz-Kirchengemeinde mit St. Hedwig Exter und der Ev.- Luth. St. Stephans-Kirchengemeinde eingeladen worden war.

Zunächst war bei herrlichem Herbstwetter Zeit für einen Spaziergang auf dem Außengelände des Klosters, durch die Wiesen und Wälder und an den ehemaligen Fischteichen vorbei. Nach dem Kaffeetrinken in der angrenzenden Akademie begann die Führung. Der Abt zu Loccum, Alt-Bischof D. Horst Hirschler, begrüßte alle herzlich vor der Kirchentür und begann eine danach die Führung in der Klosterkirche.

Die Geschichte des Klosters aus der Reformbewegung der Zisterzienserzeit und die Weiterführung in der großen Reformation wurden thematisiert und mit vielen Beispielen anschaulich verdeutlicht. Wichtige Äbte aus der Vergangenheit wurden vorgestellt, die sich um die Ökumene bemüht hatten. Und auch die heutige Nutzung als Gemeindekirche und Predigerseminar der Landeskirche Hannover erklärt und auf die regen Kontakte zum Kloster Volkenroda, dem Mutterkloster von Loccum in Thüringen hingewiesen. Beide Klöster verbindet auch der „Pilgerweg Loccum - Volkenroda“ vom etwa 320 km Länge, der zunehmend von verschiedenen Personen gegangen wird.

Den Abschluss bildete die Teilnahme an dem täglich stattfinden Abendgebet, der Hora, im Altarraum, zu der auch andere Gruppen und Einzelpersonen hinzukamen. So wurde dadurch sichtbar und erfahrbar, welches Anliegen mit dem Bau des Klosters durch die Geschichte hindurch verfolgt wurde, nämlich ein Bethaus, ein Haus des Gebetes zu sein.

So bedankten sich alle am Schluss ganz herzliche bei Bischof Hirschler für die eindrückliche Führung durch das Gotteshaus und die besonderen Räume des Klosters.