Elisabeth Schwanda und Jozsef Opitz musizieren zur Marktzeit

Klangvoll: Elisabeth Schwanda und Jozsef Opicz spielten Werke für Flöte und Orgel.scs/Vlotho. Mit Vogelgezwitscher nach Noten und volltönenden Orgelklängen zogen die Flötistin Elisabeth Schwanda und der Organist Jozsef Opicz die Zuhörer in ihren Bann. In der Reihe „Musik zur Marktzeit“ musizierten sie in der Vlothoer Kirche St. Stephan.

Nach dem Auftakt mit der viersätzigen „Sonatina in a-Moll“ von Georg Philipp Telemann faszinierte Elisabeth Schwanda mit ihrem filigranen Blockflötensolo „Engel's Nachtegaeltje“ des niederländischen Komponisten Jacob van Eyck. „Kompositionen mit Vogelgezwitscher passen gut in die Sommerzeit“, sagte die Flötistin. Anschließend musizierten beide Künstler solistisch. Jozsef Opicz ließ „Vater unser im Himmelreich“ von Dietrich Buxtehude erklingen. „Die beiden ernsten Stücke spannen den Bogen in die Kirche hinein, sozusagen zwischen Himmel und Erde“, kündigte Elisabeth Schwanda ihr Flötensolo „Onse Vader im Hemelryck“ von Jacob van Eyck an.

„Während die Vögel am Himmel fliegen und zwitschern, denken die Menschen auf der Erde in freudiger Erwartung an den Himmel. Und die Musik beflügelt“, so Elisabeth Schwanda. Zum Abschluss musizierten sie gemeinsam das „Concerto in D-Dur“ von Antonio Vivaldi für Orgel und Piccoloflöte. „Hierbei verwandele ich mich musikalisch in einen Distelfink und fliege hinauf zur großen Orgel. Vogelgezwitscher in Noten zu verwandeln, fanden viele Komponisten reizvoll. Für unser sommerliches Konzert haben wir einige davon ausgewählt“, erläuterte die Flötistin aus Hannover.

Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit lehrt Elisabeth Schwanda auch an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford. Dort hat Jozsef Opicz im vergangenen Jahr sein Masterstudium als A-Kirchenmusiker abgeschlossen. Neben seinen Tätigkeiten als Organist und Chorleiter singt er regelmäßig solistisch und in Ensembles. Ab September wird er als Kantor und Organist an der Auferstehungskirche in Bad Oeynhausen wirken.

Bei der nächsten „Musik zur Marktzeit“ wird am 3. August um 10 Uhr KMD Wolfgang Bahn an der Orgel in St. Stephan musizieren.

 

Siehe auch: