Neuer Pfarrer in die Gemeinde St. Stephan eingeführt

Pfarrer Jörg Uwe Pehle (3. v. R.) wurde in die Pfarrstelle in St. Stephan, Vlotho, eingeführt. Superintendent Andreas Huneke (2.v.L.) und Synodal Assessor Lars Kunkel gestalteten den Gottesdienst zusammen mit Pfarrerin Renate Wefers, Pfarrerin Christine Höke und Mitgliedern des Presbyteriums: Stefan Stork (v.r.), Gerd Klinksiek, Angelika Kippschull, Christiane Althof und Stephan Lücking.MW/Vlotho. Am Abend vor dem ersten Advent, schmückten bereits ein großer Adventskranz sowie Weihnachtsstern-Gestecke die Kirche St. Stephan in Vlotho. Sie verliehen der Einführung von Pfarrer Jörg Uwe Pehle in die Pfarrstelle der Vlothoer Kirchengemeinde St. Stephan einen festlichen Charakter. Zahlreiche Gäste aus der Gemeinde, der Stadt Vlotho, dem Kirchenkreis und sowohl dem beruflichen als auch privaten Umfeld von Pfarrer Pehle füllten die Bänke der Kirche.

Superintendent Andreas Huneke hielt die Ansprache und erinnerte an das mühsame Besetzungsverfahren, betonte jedoch vor allem die Chancen, die die Neubesetzung der Pfarrstelle biete. Zusätzlich bedankte er sich ausdrücklich bei allen Haupt- und Ehrenamtlichen, die die Gemeinde in der Zeit der langen Vakanz getragen haben. Superintendent Huneke legte Verse aus dem 1. Korintherbrief, Kapitel 12 aus und sagte, dass, trotz aller Verschiedenheiten zwischen Menschen in der Gemeinde, alle durch den einen Herrn und Gott geeint in einem Geiste seien: „Verschiedenheit wird nicht zum Verfall der Gemeinschaft, sondern dient ihrem Wohl. In diesem Zusammenhang predigt der Apostel Paulus nichts anderes als die Versöhnung.“ Außerdem hob Superintendent Huneke auch die wichtige Rolle dieser Pfarrstelle für die Entwicklung der Kirche in der Gesamtregion Vlotho hervor. Schließlich wünschte Huneke Pfarrer Pehle alles Gute für seinen Dienst: „Vertraue auf diesen Gott, der alles im allem wirkt.“

Jörg Uwe Pehle predigte über Psalm 31: „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“.Presbyterin Christiane Althof spricht ein Segenswort für den neuen Pfarrer.

Nach der offiziellen Einführung führte Pfarrer Pehle den Gottesdienst fort und predigte über Psalm 31, „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“. Zuerst zählte er eine Vielzahl an Redewendungen auf, die „Füße“ verwenden. Füße seien ein „Symbol und Bild für den ganzen Lebensweg“. Auch die Gemeinde gehe einen Weg. In diesem Zusammenhang lud er alle ein, den neuen weiten Raum, den man „Gemeinde“ nenne, mitzugestalten. Bei einem Empfang im Gemeindehaus hatte die Gemeinde im Anschluss an den Gottesdienst Gelegenheit, ihren neuen Pfarrer näher kennenzulernen.

Jörg Uwe Pehle, gebürtig aus Spenge, war zuletzt für die Vorbereitung des Reformationsjubiläums im Kirchenkreis Soest verantwortlich. Davor war er 18 Jahre als Gemeindepfarrer in Unna tätig. Seit dem 15. November ist er bereits im Dienst in der Gemeinde St. Stephan.