Pfarrer Hartmut Bückendorf in der St. Stephangemeinde verabschiedet
Langjährige Weggefährten: Superintendent Andreas Huneke (re.) verabschiedete den Vlothoer Pfarrer Hartmut Bückendorf in St. Stephan.scs/Vlotho. Nach 27 Dienstjahren in der evangelischen Vlothoer Kirchengemeinde St. Stephan wurde Pfarrer Hartmut Bückendorf mit einem Festgottesdienst am 2. Weihnachtstag verabschiedet. Viele Gemeindemitglieder, Kollegen und Weggefährten waren gekommen, um ihm für die gute Zusammenarbeit zu danken und gemeinsam zu feiern.

„Mit Liebe, Gewissenhaftigkeit und Treue hat er stets seine Aufgaben wahrgenommen", sagte Superintendent Andreas Huneke in seiner Ansprache. Bereits sein Vikariat absolvierte Hartmut Bückendorf im Kirchenkreis Vlotho. Anschließend war er in der Kurseelsorge tätig, bevor er am 17. Dezember 1986 in sein Amt als Gemeindepfarrer in St. Stephan eingeführt wurde." Klagen ist nicht dein Naturell", bedankte sich Andreas Huneke für die lange Zusammenarbeit. „Du hast getan, was getan werden musste, und oft dazu gelächelt, auch wenn die Situation nicht einfach war." Er erinnerte an die Aufhebung der zweiten Pfarrstelle als „besondere Herausforderung". Vielfältige Dienste hatte Hartmut Bückendorf übernommen. Lange Jahre war er in der Notfallseelsorge aktiv. „Viele Dienste eines Pfarrers geschehen auch im Verborgenen", sagte der Superintendent und wünschte ihm einen guten Start in die neue Lebensphase.

 

Weiterlesen ...

Freizeit mit St. Stephan Vlotho in Südtirol 2014
Ferien im September 2014 in den DolomitenRL/Vlotho. Vom 28.08. -11. September 2014 ist für Spaziergänger und Wanderer eine Freizeit in den Dolomiten geplant. Der Ort Stern/La Villa liegt südlich von Bruneck im Gebiet Hochabtei / Alta Badia zwischen Grödnertal und Cortina d' Ampezzo auf 1450m. Er ist umgeben von den Dolomiten: Kreuzkofel, Sella, Puez und Gardenaccia.

Die Nachsaison ist die ideale Wanderzeit in den Bergen. Auf dem Programm stehen deshalb u. a.: Morgenandachten / Wandern: so wie es jeder Person möglich ist und Freude macht, Spazieren gehen auf Talwegen, wandern zu den Schutzhütten und Hochalmen, Felsentouren. Abends: Spielen, Singen, Erzählen, Besuche von Musik- und Heimatabenden, Gespräche über biblische Texte, freie Gestaltung.

 

Weiterlesen ...

Haydns Oratorium „Die Schöpfung" begeisterte in St. Stephan
Klangvoll: Die Kantorei St. Stephan bei der Aufführung von Joseph Haydns Oratorium „Die Schöpfung“.scs/Vlotho. Unter der musikalischen Leitung der Kantorin Han Kyoung Park-Oelert interpretierten die Kantorei St. Stephan, Mitglieder der Bielefelder Philharmonie und die drei Solisten Jutta Potthoff (Sopran), Stephan Hinssen (Tenor) und Rainer Weiss (Bass) das 1796 bis 1798 entstandene Oratorium „Die Schöpfung" von Joseph Haydn.

Spannend erzählten die Sänger und das große Orchester die Geschichte der Erschaffung der Welt. Die vierstimmige Kantorei sang kraftvoll und ausdrucksstark. Nach einigen der Chorsätze erklang spontaner Beifall der Begeisterung. Nuancenreich und dynamisch meisterte das Orchester mit großem Klangvolumen die Tonmalereien vom Pizzicato bis zum breiten Legato, vom gehauchtem Piano bis zum Fortissimo rasanter Läufe.

 

Weiterlesen ...

Kinder beschäftigten sich in Projektwoche mit Friedensreich Hundertwasser
Mit ihren Erzieherinnen Anita Schwirkus, Ursula Stemmer, Kerstin Schrader und Irina Kliewer (v.l.) zeigen die angehenden Schulkinder des Kindergartens Südfeldstraße in Vlotho ihre bunten Häuser | Foto: Rainer Labie.RL/Vlotho. Stolz zeigen die angehenden Schulkinder des Kindergartens Südfeldstraße in Vlotho ihre bunten Häuser mit den typischen Zwiebeltürmen, mit ein paar richtigen Steinen zusammengefügt. Eine Woche lang haben sie sich mit dem berühmten österreichischen Künstler des 20. Jahrhunderts, Friedensreich Hundertwasser beschäftigt, der in einzigartiger Weise Architektur und andere Kunstformen verband und anwendete.

Die Kinder haben mit ihren Erzieherinnen Kerstin Schrader, Irina Kliewer, Anita Schwirkus und Ursula Stemmer zunächst einen Ausflug nach Hameln gemacht, dort das Hunderwasser-Hochzeitshaus besucht und ihre Phantasie von den vielseitigen Werken anregen lassen. Zurück in Vlotho haben sie ihre eigenen Phantasiehäuser entworfen, mit Steinen und anderen Materialien gebaut und angemalt. Dabei mussen sie sich viel Mühe geben. „Es war nicht gleich alles fertig", berichtet Erzieherin Kerstin Schrader. Es sei auch eine gute Geduldsprobe für die Kinder gewesen, ihr Werk langsame entstehen zu sehen.

 

Weiterlesen ...

Paulus-Oratorium begeisterte in St. Stephan
Die Kantorei St. Stephan unter der Leitung von Kantorin Han Kyoung Park-Oelert begeisterte das Publikum mit ihrem meisterlichen Gesang.AB/Vlotho. Am Ende des Konzertes in der Vlothoer Kirche St. Stephan spendeten die Zuhörer lang anhaltenden Applaus. Die Aufführung des Paulus- Oratorium von Felix Mendelssohn Bartholdy hatte sie mehr als überzeugt. Für die Mitglieder der Bielefelder Philharmoniker, die Solisten und die Kantorei unter der Leitung von Kantorin Han Kyoung Park-Oelert ein voller Erfolg.

„Die Musik hat mir äußerst gut gefallen und war sehr ergreifend", fasste Leni Linke ihr Hörerlebnis zusammen, dem viele Besucher zustimmten. Denn das zahlreich erschienene Publikum erlebte eine hervorragende Aufführung des Paulus-Oratoriums. Seit vielen Jahren ist der 50-köpfige Kirchenchor von St. Stephan bekannt durch seine anspruchsvollen Konzerte aus dem Bereich der sakralen Kirchenmusik - diesmal begeisterten sie mit dem eher unbekannten Chorwerk von Bartholdy. Das Oratorium, in zwei Teile gegliedert, beschreibt den Werdegang des Paulus, der zunächst die Christen verfolgt, dann aber vor Damaskus durch eine Vision selber zum Christ wird und fortan unter vielen Gefahren als Missionar arbeitet. Das ganze Oratorium umfasst 45 Nummern, von denen der Chor fast Eindrittel bestreitet. Eine enorme Herausforderung an die Sängerinnen und Sänger, die am Sonntag eine großartige Leistung ablieferten. Gekonnt reflektierten und kommentierten sie mit ihrem Gesang das Geschehen um den Apostel Paulus.

 

Weiterlesen ...