Martin und Bärbel Streich, Andreas Huneke und das PresbyteriumCZ/Bonneberg.Am 3.Adventssonntag wurde Pfarrer Martin Streich mit einem einzigartigen Gottesdienst in den Ruhestand verabschiedet. Ein besonderer Gottesdienst, nicht nur entsprechend des Anlasses der „Entpflichtung“, wie es genau heißt, sondern auch wegen der großen Zeitspanne, die dieser einmalige Gottesdienst ausfüllte.

Über 2 ½ Stunden dauerten die Verabschiedungsfeierlichkeiten in der Jubilate Kirche und trotz dieser enormen Länge kam keine Langeweile auf. Die Kirche war bis auf den allerletzten Platz gefüllt, viele Gemeindemitglieder, ehemalige Vikare, Verwandte und Freunde ließen sich einladen, ihren langjährigen Gemeindepfarrer zu verabschieden. Mit einer wunderschönen, kraftvollen Begleitmusik des Posaunenchores, der in voller Besetzung diesmal ganz vorne am Taufstein musizierte, zogen Pfarrer Streich, seine Frau Bärbel, Andreas Huneke, der Superintendent und das Presbyterium in die Kirche ein.

 

Weiterlesen ...

Pfarrer war über 30 Jahre auf dem Bonneberg in Vlotho

Verabschiedung (von links): Presbyter Christian Franke, Superintendent Andreas Huneke, Presbyterin Magdalene Brockmeier, das Ehepaar Bärbel und Martin Streich sowie die Presbyter Norbert Flagmeier, Anja Bollmeier, Hubert Beumler und Stephanie Schröder. | Foto: Jürgen Gebhard (Vlothoer Zeitung)RL/Vlotho. Die drei Gottesdienste am Heiligen Abend wird Martin Streich noch mit seiner Gemeinde feiern, ebenso die Gottesdienste an den Weihnachtstagen und zu Silvester. Am 1. Januar 2016 beginnt dann eine neue Zeitrechnung in der Gemeinde und auch für Martin Streich. Das große Pfarrhaus, in dem der Pfarrer mit Ehefrau Bärbel und bis zu fünf Kindern gelebt hat, steht schon seit Anfang Juni leer. Das Ehepaar Streich hat eine Wohnung in Löhne gefunden.

Mit einem großen Festgottesdienst verabschiedete sich die Kirchengemeinde Bonneberg von ihrem Gemeindepfarrer. In dem Festgottesdienst zur Entpflichtung dankte Superintendent Andreas Huneke für die treuen Dienste und für das große Engagement. Huneke erinnerte daran, dass Martin Streich im Laufe der vergangenen drei Jahrzehnte nicht nur in der eigenen Gemeinde aktiv gewesen sei. Er nannte unter anderem den Schuldienst, die Kurseelsorge, die Aufgabe des Synodaljugendpfarrers und als Mentor in der Ausbildung zahlreicher Vikare. Auch Synodalassessor Lars Kunkel nahm an dem Gottesdienst teil, auch er war früher Vikar bei Streich.

 

Weiterlesen ...

Viele Künstler präsentieren ihre ArtikelCZ/Bonneberg. Am 24. und 25. Oktoberwochenende gab es im Gemeindehaus Bonneberg schon eine erste gute Gelegenheit, Weihnachtsgeschenke zu erstehen, denn wie einige treffend feststellten, waren es nur noch 2 Monate bis Heiligabend.

Ab 14 h öffneten die Türen des Gemeindehauses und viele ließen sich viele einladen, die wunderschönen und liebevollgefertigten Artikel zu bestaunen. Im großen Gemeindesaal präsentierten etliche Künstler ihre selbsthergestellte Ware, es war eine Freude zu sehen, mit wieviel Liebe diese Dinge gestaltet und eingepackt wurden.

 

 

Weiterlesen ...

über 1000 Artikel wurden angebotenCZ/Bonneberg. Nun schon zum sechsten Mal öffneten die Türen des Gemeindehauses für den Flohmarkt des ev. Kindergarten Bonnebergs,
der vom Förderverein organisiert wurde.
Mit großen Engagement und bis ins kleineste Detail liebevoll umgesetzt, verlief der ganze Tag mit vollem Erfolg. Es ließen sich viele Besucher zum Stöbern und Kaufen einladen. Einen neuen Rekord konnte der Förderverein verzeichnen, denn mit 76 Teilnehmern waren noch nie so viele Artikel angeboten worden.
Jeder Teilnehmer konnte bis zu drei Wäschekörbe oder Kisten abgeben und mit einer kleinen Gebühr von 2,50 € am Flohmarkt teilnehmen.
alles übersichtlichDas besondere an diesem Flohmarkt bestand darin, dass die angebotenen Sachen schon einen Tag vorher abgegeben und mit viel Engagement und Helfern nach Größen und Kategorien sortiert wurden.
So fand der Flohmarktbesucher die Bekleidung von der kleinesten Babygröße bis hin zu den großen Kleidungsstücken ordentlich zurechtgelegt. Ob Bücher, Gesellschaftsspiele oder wie in diesem Jahr auch ganz neu, viele unterschiedliche Schuhe, war alles übersichtlich geordnet und präsentiert.
Ein besonderes Highlight waren ein Fußballkicker und BMX - Rad, die nicht lange auf einen neuen Besitzer warten mussten.

 

Weiterlesen ...

Für jeden Gottesdiesntbesucher gab es eine PostkarteCZ/Bonneberg. Mit einem kräftig, fröhlichem Eingangslied, stimmte der Posaunenchor in diesen besonderen Gottesdienst ein. Pfarrer Streich begrüßte mit einem herzlichen Willkommensgruß alle Besucher in der gut gefüllten Jubilate Kirche: „ Schön, dass ihr da seid und Euch auf den Weg gemacht habt zu diesem Mitarbeitergottesdienst. Menschen, die sich in unserer Gemeinde engagieren, ich find ´toll, es ist so gut, dass wir uns gegenseitig unterstützen.“

Martin Streich erinnerte an die Jahreshauptversammlung des Posaunenchores vor einigen Wochen, wo man im Protokollbuch blätterte und einen Eintrag vom 24.Januar 1975 fand. Es stand geschrieben: „ Ralf Fabri wird einstimmig zum Posaunenchorleiter gewählt.“
Das sind genau 40 Jahre. 40 Jahre die Arme rauf und runterbewegen, das wurde mit einem dicken Dankeschön und einem Gourmet-Gutschein gewürdigt.
Das war aber nur eins der Jubiläen, die es zu ehren gab. Der Kindergottesdienst, der seit 30 Jahren parallel zum Hauptgottesdienst stattfindet, ist seit diesen 30 Jahren unter der Leitung von Bärbel Streich. Immer war es für Bärbel Streich sehr wichtig besonders den jüngsten aus unserer Gemeinde von der Liebe Gottes zu erzählen. 30 Jahre mit immer tollen, neuen und kreativen Ideen, Kigo Feste, Wettspiele, Abendmahlfeier mit selbstgepressten Traubensaft und gebackenem Brot, Jona im Boot erleben…, Fortbildungen, Mitarbeitersuche und Mitarbeitermotivation. Ehrung mit der goldenen AnstecknadelEin großer Blumenstrauß und erstmals die Ehrung durch Pfarrer Mengel aus Bad Oeynhausen, der mit einer goldenen Anstecknadel Bärbel Streich dankte. „Das ist die erste Nadel für 30 Jahre Kindergottesdienst, die ich im Kirchenkreis Vlotho vergeben darf. Und was wir ja alle wissen, die wir als Menschenfischer unterwegs sind, diese Netze nehmen nicht gefangen - sie befreien“, erzählte Matthias Mengel, der Synodalbeauftragter des Kirchenkreises. Danach wurde die neue Leitung für ihren Dienst im Kindergottesdienst eingesegnet.

 

Weiterlesen ...