Spannender Kinderbibeltag in Hausberge

Auf Weltreise: Teilnehmer und Mitarbeiter des Hausberger Kinderbibeltags zum Thema „Vaterunser“ mit Pfarrerin Katharina Kenter-Töns (2. v.r.) und Jugendreferentin Katrin Weber (4. v.r.).scs/Porta Westfalica. Rund um die Welt beten Christen das „Vaterunser“. Mit spannenden Fragen rund um das bekannteste Gebet der Christen beschäftigten sich 18 Kinder im Alter zwischen sechs und 12 Jahren. Im Ferdinand-Huhold-Haus gegenüber der Hausberger Kirche hatten Jugendreferentin Katrin Weber, Pfarrerin Katharina Kenter-Töns und ihr Mitarbeiterteam unter dem Motto „Vaterunser – ein Gebet umspannt die Welt“ ein vielseitiges Programm vorbereitet.

Nach einer fröhlichen Spielrunde zum gegenseitigen Kennenlernen platzte „Reporter Willi Wichtig“, gespielt von Katrin Weber, mitten in den Kinderbibeltag hinein. Er hatte keine Ahnung vom Thema und stellt grundlegende Fragen, beispielsweise was Beten überhaupt ist und wann, wie und warum man beten kann. In kleinen Gruppen vertieften die Mädchen und Jungen das Thema, suchten und fanden Antworten auf Willi Wichtigs Fragen. Zum Thema, wie ein guter Vater sein sollte, zählten sie auf: „Gerecht, lieb, tröstet, ist für seine Kinder da und zeigt auch Grenzen.“

Zum Abschluss rührten alle fleißig Brotteig, um Knäckebrot zu backen, das die Gemeinde beim Kirchcafé nach dem Familiengottesdienst am Sonntag probieren konnte. Auch im Gottesdienst tauchte Willi Wichtig wieder auf. „Er stellt immer in den ungünstigsten Momenten viele Fragen“, sagte Katrin Weber. Auch in einem Anspiel wurden die einzelnen Sätze des Vaterunsers genau unter die Lupe genommen. „Wir möchten dazu anregen, mal wieder über das Gesagte nachzudenken, denn manchmal wird Auswendiggelerntes doch nur dahin geplappert“, so die Jugendreferentin.

 

Siehe auch: