Eisbergen Aktuell Eisbergen Info


ImageDer Gründungslegende zufolge hat eine edle Frau Hildburg im Jahre 896 außer dem Kloster in Möllenbeck die Kirche in Veltheim sowie die Kirche in Eisbergen gegründet, wobei es zunächst neben anderen Kirchen, die heute nicht mehr erhalten sind, eine in Oster-Eisbergen und eine in Wester-Eisbergen gegeben hat.

 

 

Der Baukern der heutigen Eisberger Kirche zeigt romanische Stilelemente und wird um 1200 als einschiffiger Bau mit Westturm entstanden sein. Der gedrungene romanische Turm zählt zu den ältesten im Kirchenkreis Vlotho. 1465 bestimmte der Mindener Weihbischof Johannes von Meißen den Heiligen Georg zu ihrem Hauptpatron.

 

Nach dem Dreißigjährigen Krieg wurde südlich an das vorhandene Kirchenschiff ein zweites angebaut. 1662 waren diese Arbeiten abgeschlossen, woran eine Tafel über dem Südportal erinnert. Der erste Weltkrieg verhinderte den Abriss der damals baufälligen Kirche. Es folgten mehrere umfangreiche Renovierungen, die letzte in den Jahren 1978/79.

 

Sehenswert sind der Altar (1607), die Kanzel (1607) und der Taufstein (1606), beide reich verziert, Grabplatten und eine Reihe von Inschriften, wie die Namen der Reformatoren und der seit der Reformation hier tätigen Pfarrer. Die Innenausmalung erfolgte 1953 durch Paul Thol, Berlin.

Drucken