Adventsmarkt des Kindergartens Holtrup fand großen Anklang
Weit sichtbar: Die Kinder schmückten den Tannebaum an der Holtruper Straße.scs/Porta Westfalica. Großen Anklang fand der erste Adventsmarkt im Holtruper Kindergarten. Neben Verkaufsständen mit Selbstgefertigtem konnten die Besucher eine Krippenausstellung bewundern.

Zum Auftakt schmückten die Kinder einen großen Weihnachtsbaum, den der Heimatverein gestiftet hatte, mit selbst gebasteltem, wetterfestem Schmuck. Der Posaunenchor unter der Leitung von Wilfried Wiche begleitete die Aktion mit stimmungsvollen Adventsliedern. „Die Kinder wollten unbedingt selbst schmücken, daher hängen die Basteleien überwiegend unten", sagte Kindergartenleiterin Doris Blank und schmunzelte. „Zweimal haben wir uns vorher zum Basteln getroffen. Auch Eltern und Gemeindemitglieder haben uns tatkräftig geholfen." Kindergartenpresbyterin Irmgard Loy backte mit den Kindern leckere Kekse, die beim Adventsmarkt gut verkauft wurden. Auch eine Cafeteria mit selbstgebackenen Kuchen und duftendem Punsch sorgten für das leibliche Wohl der Besucher.

 

Weiterlesen ...

180 Besucher bei der „Church Night" in Holzhausen
Reformation verbindet: Das Organisationsteam der Church Night in Holzhausen brachte neuen Schwung in die Feier des Reformationstages.scs/Porta Westfalica. Zur „Church Night" hatte Evangelische Jugend Porta Süd unter der Leitung von Jugendreferentin Katrin Weber in die Holzhausener Kirche eingeladen, um den Reformationstag auf neue Weise zu begehen – nicht als Geschichte von damals, sondern mit Blick nach vorn.

Unter dem Motto „Geht gar nicht! Oder doch?!" trafen sich 180 Teilnehmer, um gemeinsam zu diskutieren und Gottesdienst zu feiern. In drei Themengruppen sprachen die Jugendlichen über die Themen „95 Thesen – Verbesserungsvorschläge für die Kirche", „Schwanger mit 16 – und nun?" und „Jugendkriminalität und Drogen". Letztere Gruppe fand das größte Interesse der Anwesenden. Unter der Leitung von Lutz Kollmeyer vom Kommissariat Vorbeugung und Johannes Kneifel, der im Gefängnis zum Glauben fand, wurde eifrig diskutiert. Beim Gottesdienst hielt Johannes Knefel eine eindrucksvolle Predigt, die die Anwesenden in den Bann schlug. „Früher konnte ich als Rassist andere Meinungen und Lebenswege nicht ertragen. Doch im Grunde zählt das Herz. Inzwischen finde ich gut, dass Menschen so verschieden sind, das bringt Spannung ins Leben. Geht auf die Menschen zu", forderte er die Jugendlichen auf.

 

Weiterlesen ...

Kirche zum Anfassen in Holtrup
Auch der Glockenturm wurde mit der Küsterin Gudrun Schürmann besichtigt. DB/Porta Westfalica. „Gottes Haus hat viele Steine, gezackte, runde, große, kleine. Kein Stein ist ihm zu kümmerlich, er braucht sie alle, mich und dich." Der Refrain dieses Liedes war der Schlager der Woche mit den Schulanfängern aus Holtrup.

Begleitet von der Maus Lilly Agathe hat Frau Wilmsmeier die Kirche erlebbar gemacht. Ebenso wie Jesus als 12 Jähriger im Tempel, waren auch die 10 Schulanfänger fasziniert von Gottes Haus. Zuerst wurden die Maße bestimmt: Länge, Breite und Umfang der Kirche wurden mit einem langen Meterband und Schritten gemessen, die Höhe des Turms und die Innenhöhe wurden mit einem Luftballon voll Gas gemessen. Die Kinder suchten sich einen Lieblingsplatz in der Kirche und lernten die Dinge kennen, die es in der Kirche gibt. Auch der Glockenturm wurde mit der Küsterin Gudrun Schürmann besichtigt. Anschließend sahen sich die Kinder an, in welcher Höhe sie eben noch waren.

 

Weiterlesen ...

Das Dorf half mit beim Jubiläum des Kindergartens
Die Feuerwehr half den Kindern beim Löschen.db/Porta Westfalica. Ende Juni feierte der Evangelische Kindergarten Holtrup sein 40-jähriges Jubiläum. Trotz des unbeständigen Wetters kamen viele Besucher. Schon der Festgottesdienst unter dem Thema „So viel du brauchst", den Pfarrer Willimczik hielt, war gut besucht. Die Kinder stellten den Psalm 104 dar und die Lieder wurden mit Bewegungen gesungen.

Anschließend an den Gottesdienst gab es auf dem Kindergartengelände viele Möglichkeiten zum Spielen. Neben Dosen- und Ringe werfen, gab es eine Schatzsuche, einen Luftballonclown, schminken, Ponyreiten, Torwandschießen, Spritzen mit dem Feuerlöscher und Fahrten mit dem Feuerwehrauto. Auch für das leibliche Wohl war gut gesorgt. Neben Würstchen und Pommes gab es Salat, Obst, Kaffee und Kuchen. Nach den Grußworten von Frau Blank, Herrn F. Schmeding, Herrn Silaschi und Herrn Willimczik führten die Kinder zur Freude aller Anwesenden etwas vor.

 

Weiterlesen ...

37 Kindergartenkinder gehen der Ostergeschichte auf den Grund
v.l. Die Osterbotschaft entdecken 37 Kindergartenkinder auf der evangelischen Kinderbibelwoche in Holtrup. Hintere Reihe, v.l. Pfarrerin Christine Höke mit den beiden Helferinnen Svenja Ruch, Maike Schnelle und Stefanie Bendig, Erzieherin Familienzentrum Kunterbunt. Foto: Anja Brandt.AB/Porta Westfalica. Was Ostern bedeutet und dass es viel mehr als Eiersuchen ist, das erfahren die vier- bis sechsjährigen Mädchen und Jungen des Familienzentrums Hausberge und des Kindergartens Holtrup anschaulich auf der Kinderbibelwoche im evangelischen Gemeindehaus in Holtrup.

„Wir wollen kreativ und kindgerecht die schwierigen Fragen der Passion aufarbeiten und den Kindern deutlich machen, dass die Botschaft von Ostern in unserer Gemeinschaft weiterlebt", erklärt die Gemeindepädagogin Ingrid Wilmsmeier, die gemeinsam mit Pfarrerin Christine Höke die Kinderbibelwoche zum Thema „Ostern entdecken" leitet. Jeder Morgen beginnt mit einem kurzen Vorspiel, in dem an die Passion Christi und Ostern erinnert wird. Die biblischen Geschichten werden nach einem gemeinsamen Frühstück bastelnd, spielend, musizierend und vor allem mit viel Spaß greifbar und verständlich gemacht. Beispielsweise mit dem Töpfern eines Kelches, der das letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern ins Gedächtnis ruft.

 

Weiterlesen ...