Konzert der „HörBänd“ als musikalischer Höhepunkt

Musikalität und Witz: Die HörBänd begeisterte beim Konzert in der Holtruper Kirche. scs/Porta Westfalica. 1Mit einem großen Fest wurde das 500-jährige Bestehen des Chorraums der Kirche gewürdigt. Mit einem Festgottesdienst begann der Jubiläumstag. Pfarrer Joachim Schierbaum erinnerte in seiner Predigt an die unzähligen Hochzeiten, Taufen und Gottesdienste, die in diesen Mauern im Laufe der Jahrhunderte stattgefunden haben. „Viele Menschen sind hier ein- und ausgegangen“, sagte er.

Rund um die Kirche gab es anschließend allerlei zu erleben. Mit dem vielfältigen Kinderprogramm, unterstützt von Kindergarten und Jugendfeuerwehr, hatten die jungen Gäste viel Spaß. Führungen durch die Kirche brachten manchen neuen Einblick. Beim Quiz konnten die Besucher beweisen, wie gut sie sich in der Kirche auskennen. Posaunenchor und Jagdhornbläser erfreuten die Gäste, die sich im Schatten der großen Bäume niedergelassen hatten, mit ihren Klängen. Wer höher hinaus wollte, konnte den Turm besteigen und einen nicht alltäglichen Blick auf Holtrup und Umgebung genießen. „Wir freuen uns, dass mit Klaus Heinbokel, Wilhelm Johanning, Michael Czylwick und Heiner Pauly auch Pfarrer vergangener Jahrzehnte anwesend sind“, sagte Pfarrer Torsten Willimczik.

 

Weiterlesen ...

Kirchengemeinde heißt Altersheim „Willkommen“

Ina Rohleder (Ev. Kirchenkreis Vlotho) (stehend, von links), Frau Büsching (Leiterin „Haus Anima“), Pfarrer Joachim Schierbaum (Ev. Gemeinde Holzhausen) und Ingrid Wilmsmeier (Gemeindereferentin Holzhausen) veranstalteten den Abend. Die viele Ideen und Fragen der anderen engagierten ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter bereicherten den Austausch sehr.MW/Porta Westfalica. In Porta Westfalica-Holzhausen ist einiges im Umbruch. Bereits in der zweiten Jahreshälfte 2018 soll die Altersresidenz „Haus Anima“ fertiggestellt werden. Träger der Einrichtung ist die „WH Care Holding GmbH“ mit Hauptsitz in Garbsen.

Das bereits entstehende Gebäudeskelett lässt die Größe und Bauart des Zentrums schon erahnen. Nach Auskunft der designierten Leiterin, Frau Büsching, wird „Haus Anima“ 80 Einzelzimmer und ein öffentliches Café beherbergen. Geplant sind „gemischte Pflegegruppen“, in denen, z.B. demente und nicht demente Bewohner Tür an Tür leben. Es wird die erste Altersresidenz direkt in Holzhausen sein.

 

Weiterlesen ...

Kirchengemeinde feiert am 3. September

1517 waren die neuen Wände des Holtruper Kirchenschiffes fertig.TW/Porta Westfalica. Die Holtruper Kirche kann im Jahr 2017 nicht nur das Reformationsgedenken begehen, sondern auch ein besonderes eigenes 500-Jahre-Jubiläum feiern. Der Stein außen am Südost-Strebepfeiler mit der frühesten Jahreszahl in der Kirche erzählt davon: 1517 waren die neuen Wände des Holtruper Kirchenschiffes fertig. Natürlich ist der Turm viel älter und das Bauen an der Kirche hat bis heute nicht aufgehört – im wörtlichen wie im übertragenen Sinn.

Die Gemeinde nimmt zusammen mit den örtlichen Vereinen die 500 Jahre seit 1517 aber zum Anlass, am 3. September 2017 ein fröhliches und buntes Dank-Fest zu feiern: Dank für die Holtruper Kirche verbunden mit dem Dank für die Ernte des Jahres. Der festliche Gottesdienst beginnt um 10.00 Uhr, anschließend ist für das leibliche Wohl gesorgt und es gibt viele Aktionen und Programmpunkte. Der Höhepunkt am Nachmittag ist um 15.00 Uhr das Konzert der Vokalgruppe Hörband.

 

Weiterlesen ...

130 Teilnehmerinnen beim Frauenfrühstück in Holzhausen„geerdet“

Die Theatergruppe "Gänseblümchen" unterhielt die Besucherinnen des Frauenfrühstücks mit der Komödie "Im Nachbars Garten". In  dieser Szene, musste ein Streit zwischen Eheleute geschlichtet werden. Alles ging gut aus.MW/Porta Westfalica. Der Morgen im Holzhausener Gemeindehaus stand unter dem Motto „geerdet“ und bot den Frauen viele schöne Momente für Leib und Seele. Wie ein Faden zogen sich vor allem die Themen „Garten“ und „Natur“ durch die gesamte Veranstaltung, die von Pfarrerin Christine Höke und Gemeindereferentin Ingrid Wilmsmeier konzipiert und koordiniert wurde.

Der junge Chor „Klangfarben“ begleitete den geselligen Morgen mit einer Mischung aus geistlichen Lieder und Klassiker des a capella Gesangs. Ihre unterhaltsame Version von „Kleiner grüner Kaktus“ erntete viel Lachen und Applaus. Pfarrerin Christine Höke steuerte einen Impuls bei, der sich um die Schöpfungsgeschichte drehte. Sie zeigte auf, wie Gott die Menschen aus Erde geschaffen hat (also, geerdet sind), sie jedoch mit seinem Atem zum Leben erweckte.

 

Weiterlesen ...

Kinder erlebten die Botschaften des Reformators

Ingrid Wilmsmeier (rechts) mit der Schatztruhe, zu der die Kinder den richtigen Schlüssel finden mussten.MW/Porta Westfalica. „Bist du auch mit so einem Motor-Esel gekommen? Ich war mit einem echten Esel unterwegs!“ So begrüßte die Gemeindereferentin Ingrid Wilmsmeier als Martin Luther verkleidet die 41 Kinder im Gemeindehaus Porta Westfalica-Holtrup, die an der Bibelwoche teilnahmen. Die Kinder konnten in dieser Woche ein Gefühl für Unterschiede zwischen der Welt von Luther und heute bekommen. Ingrid Wilmsmeier hatte mit der Erzieherin Christina Weitkamp aus Bad Oeynhausen die Bibelwoche entwickelt: „Wir haben gemerkt, dass das Reformationsjahr auch Veranstaltungen für Kinder braucht.“

Die Woche stand unter dem Motto „Mit Martin unterwegs ...“. Jeden Tag gingen die neugierigen Knirpse unterschiedlichen Themen in Kleingruppen nach. Ein großes Team aus Erzieherinnen und Ehrenamtlichen gestalte die Woche mit. Mit Martin Luther entdecken die Kinder, was Mut macht, was Gnade bedeutet, wie die Kraft Gottes wirkt und dass die Bibel ein Schatz für das ganze Leben ist. Die Themen wurden immer durch eine Bibelgeschichte eingeleitet und durch verschiedene kreative Ideen und Aktivitäten anschaulich gemacht. Zum Thema „Gnade“ etwa suchten die Kinder den richtigen Schlüssel zu einer Schatztruhe und konnten so nachempfinden, wie sich der echte Luther vor 500 Jahren gefühlt haben muss, als er „Gnade“ als seinen Schlüssel zu Gott entdeckte.

 

Weiterlesen ...