Witteler Männergruppe weiter ein Erfolgsmodell

Sie organisieren jetzt das vielseitige Programm der großen Männerrunde „Mann-o-Mann“, die jetzt ihr 15-jähriges Bestehen feierte: v.l. Karl Erk, Klaus Gieselmann, Werner Stürmer, Paul Gerhard Kröning und Manfred Wickenkamp. Nicht auf dem Bild: Lothar Dustmann.RL/Löhne. Über 80 Männer waren wieder im evangelischen Gemeindehaus auf dem Wittel zusammengekommen zum monatlichen Treffen der Männerrunde „Mann-o-Mann“. Eingeladen war an diesem Abend Jürgen Koch aus Lübbecke, der 15 Jahre als Missionar im afrikanischen Tansania tätig war. Er hielt mit vielen Fotos einen lebhaften Vortrag.

Dieses war genau das 204. Treffen der Runde und trotz der krummen Zahl ein besonderes Jubiläum. Klaus Gieselmann vom Vorstand der Gruppe erinnerte daran, dass genau vor 15 Jahren im September 2001 an gleicher Stelle die erste Zusammenkunft stattgefunden hatte. Damals hatte er als Presbyter der Kirchengemeinde zusammen mit dem inzwischen verstorbenen Rolf Flachmann und Pfarrer Rainer Labie, der damals im Witteler Presbyterium war, die Gruppe ins Leben gerufen. Vom Start an war die Männerrunde ein Erfolgsmodell. Immer mehr Interessierte kamen im Laufe der Monate dazu, die meisten, indem sie einmal von Bekannten zum Treffen mitgenommen wurden und seitdem gerne wiederkommen. Heute sind es 116 Mitglieder.

Nach dem Vortrag des Abends erinnerte Klaus Gieselmann in einem kleinen Rückblick an besondere Ereignisse der 15-jährigen Gruppengeschichte. Neben den monatlichen Treffen seien inzwischen auch 6 mehrtägige Urlaubsreisen organisiert worden. Bei einer war man sogar mit zwei Bussen und 104 Teilnehmern unterwegs. Gieselmann dankte auch Pfarrer Labie, der zu dem Jubiläumstreffen gekommen war. Labie habe ihn im Presbyterium gefragt, wo sich denn die Männer auf dem Wittel treffen. Nach einem Moment der Ratlosigkeit habe Gieselmann das als Herausforderung angenommen und zum monatlichen Männertreffen erstmalig eingeladen. Nach dem Erfolgsrückblick mit vielen Erinnerungen gab es dann auch noch zur Feier des Tages Kartoffelsalat und Würstchen.

Inzwischen wird die große Gruppe mit all den vielen Aktivitäten von einem sechsköpfigen Vorstand geleitet. Viel Interessantes steht für die nächste Zeit auf dem Programm. Ende September wird ein Ausflug zu den Heeresfliegern nach Wunsdorf gemacht und dabei das neue Bundeswehr Transportflugzeug Airbus A400 besichtigt. Das nächste Gruppentreffen findet dann am 20. Oktober statt. Außerdem steht die Planung eines Gottesdienstes zum Männersonntag an. Der wird am 30. Oktober in der Lukas Kirche auf dem Wittel von der Gruppe mitgestaltet.

Infos zur Gruppe gibt Klaus Gieselmann, Tel. 05731 / 8 18 79.

 

Siehe auch: