Buchvorstellung beim Frauenfrühstück im Wichernhaus

Sorgten für Spannung: Das Team des Frauenfrühstücks im Wichernhaus um Helga Tiemann (2. v.r.) mit Referentin Anette Gohlke (3. v.l.).scs/Bad Oeynhausen. Wie unterschiedlich das Genre Kriminalliteratur ist, zeigte die Buchvorstellung von Anette Gohlke beim Frauenfrühstück im Wichernhaus. Zuerst stärkten sich die 60 Teilnehmerinnen am reichhaltigen Buffet, vorbereitet vom Organisationsteam des Frauenfrühstücks unter der Leitung von Helga Tiemann.

Anschließend machte die Buchhändlerin den Anwesenheit Appetit auf spannende Schmöker und informierte über Neuerscheinungen auf dem Krimimarkt. „In diesem Jahr gibt es einen krimireichen Frühling. Ich habe mir überlegt, was interessant sein könnte, und eine Auswahl zusammengestellt“, sagte Anette Gohlke. Lektüre zum Schmunzeln und blutrünstige Thriller voller fesselnder Spannung stellte sie den Zuhörerinnen in ihrer humorvollen Präsentation vor. Auch Romane mit historischem oder regionalem Bezug hatte sie mitgebracht. „Die Krimihandlung zieht sich als roter Faden durch das Buch. Regionales wird porträtiert und manchmal auch auf Missstände hingewiesen. Eingebunden in einen Kriminalfall ist das interessanter zu lesen“, so Anette Gohlke. Ob im historischen Irland, im Datingportal für alte Herrschaften oder auf einer luxuriösen Kreuzfahrt, die Motive sind so verschieden wie die Täter. „Oft geht die Geschichte anders aus, als man denkt“, sagte die Buchhändlerin.

Dreimal im Jahr findet das Frauenfrühstück im Wichernhaus an der Wichernstraße 15 statt, „jeweils mit ganz unterschiedlichen Themen, zu denen wir Referenten einladen“, so Helga Tiemann. Interessierte können sich den 15. Juni vormerken, wo nach dem Frühstück ein Vortrag zum Thema Kirchenasyl auf dem Programm steht.

 

Siehe auch: