Epiphaniaskonzert in der Versöhnungskirche

Vielstimmig: Der Werster Kirchenchor sang unter dem Dirigat von Evelyn Tober beim Epiphaniaskonzert in der Versöhnungskirche.scs/Bad Oeynhausen. Zum Ausklang der Weihnachtszeit ließen die Chöre der Kirchengemeinde Werste festliche Musik erklingen. Mit feierlichen Bläserklängen und mehrstimmiger Chormusik nahmen die Mitwirkenden die Zuhörer in der gut besuchten Versöhnungskirche bei der inzwischen schon traditionellen „Musik zu Epiphanias“ noch einmal mit in die festliche Zeit.

Der Posaunenchor empfing die Besucher mit einer zeitgenössischen Komposition von Ulrich Knörr zu „Wie soll ich dich empfangen“. Unter der Leitung von Stefanie Niederbremer musizierten die Bläser moderne Bearbeitungen klassischer Weihnachtslieder. Mal klanggewaltig, dann wieder zart und leise ließen sie ihre Instrumente erklingen und begeisterten die Zuhörer. Pfarrer Helmut Pietsch lud in seiner Begrüßung die Zuhörer ein, bei einigen Chorälen mit einzustimmen, und die Anwesenden folgten seiner Aufforderung gern.

Der Kirchenchor sang unter dem Dirigat von Evelyn Tober Bearbeitungen klassischer und moderner Lieder und Choräle. Von den getragenen Klängen von Johann Sebastian Bachs „Brich an, du schönes Morgenlicht“ bis zum schwungvollen „For the beauty of the earth“ des zeitgenössischen Komponisten John Rutter ließen sie vielfältige Werke erschallen. Fasziniert lauschten die Besucher auch den Klängen der Orgel, virtuos gespielt von Evelyn Tober. Nach dem Abendsegen musizierten die Bläser zum Ausklang eine Choralbearbeitung zu „Wir sind in Gottes Händen“ von Peter Strauch. Mit reichlich Applaus bedankten sich die Zuhörer für den festlichen und abwechslungsreichen Konzertabend.

 

Siehe auch:
Werste

Mensch Petrus

Abwechslungsreiche Kinderbibelwoche in Werste KW/Bad Oeynhausen. Ein Programm voller...