Aufführung des Stücks "Jesaja" am 12.10. in der Auferstehungskirche

Foto: Stephan SchützeBN/Bad Oeynhausen. Am Samstag, den 12.10.19 gastiert um 17:00 Uhr ein besonderes Projekt in der Auferstehungskirche: Profi-Band, Solisten und ein 80 SängerInnen starker Projektchor werden die bewegende Geschichte des Propheten Jesaja anschaulich erzählen, der - von Gott gesandt - dem Volk Israel die Befreiung aus babylonischer Gefangenschaft verheißt.

Das Pop-Oratorium aus der Feder von Prof. Hartmut Naumann (Leiter des Studiengangs Populäre Kirchenmusik in Witten) verbindet Pop, Rock und Gospel mit leicht verständlicher Sprache und beweist, dass die Sehnsucht nach Freiheit auch 2600 Jahre später noch immer brandaktuell ist. Große Gefühle zwischen Verzweiflung, Wut, Hoffnung und überschwänglicher Freude kommen musikalisch äußerst raffiniert zum Ausdruck.

Mit von der Partie sind der Hochschulchor der ev. Popakademie Witten, der Kirchenchor St. Victor aus Hamm und Rehmissimo aus Bad Oeynhausen. Daher veranstalten die MusikerInnen auch gleich eine ganze Tour durch NRW, bei der das Konzert in der Auferstehungskirche die Halbzeit markiert.

Erste Einblicke in Ton und Bild gibt es auf der Projekt-Homepage: https://www.jesaja-oratorium.de/

Tickets gibt es an der Abendkasse in der Auferstehungskirche zum Preis von 12€ (Ermäßigungen möglich).


Foto: Stephan Schütze

Fotos: Stephan Schütze

 

 

 

Siehe auch: