Kindergartenleiterin Marina Birke geht in den Ruhestand

Romeo (v.l.), Linn, Marlene, Jenny, Ajanda, Ley, Neslian und Merle feiern mit Erzieherin Simona Bleich und Marina Birke und zeigen die Präsente, die ihre Kindergartenleiterin zum Abschied bekommen hat.scs/Bad Oeynhausen. Mit einem fröhlichen gemeinsamen Sommerfest des „Zwergenhaus“ und der „Kirchmäuse“ verabschiedeten sich Kinder und Kolleginnen von ihrer langjährigen Leiterin Marina Birke, die in Kürze ihren wohlverdienten Ruhestand antritt.

Zum Abschluss des Festes ließen die Kinder viele bunte Luftballons in den Sommerhimmel steigen, an die sie Karten mit guten Wünschen für die Kindergartenleiterin geheftet hatten. Gespannt warten sie nun jeden Tag auf den Postboten, ob 'Luftpost' dabei ist und aus welchen Orten die Karten zurückgeschickt werden.

Rund um das Zwergenhaus an der Robertstraße luden beim Sommerfest Spiele zum Mitmachen ein. Vom Geschicklichkeitsparcours, Mülltonnenwettrennen und der Schatzsuche im Sand waren die Mädchen und Jungen begeistert. Auch die Malwerkstatt und der Schminktisch kamen gut an. Für kulinarische Stärkungen hatten die Eltern gesorgt und ein vielfältiges Kuchenbuffet vorbereitet. „Zum Glück ist der Katharinensaal im Haus schön kühl. So konnten wir auch die Hitze gut aushalten“, sagte Marina Birke und freute sich über das. „gelungene Fest mit großer Beteiligung.“

Am Nachmittag hatten Kollegen, Kinder und Eltern eine kleine Zeremonie für ihre Kindergartenleiterin vorbereitet. Alle Anwesenden sangen gemeinsam das Lied „Aufstehen, aufeinander zugehen“. Danach überreichten sie Geschenke an Marina Birke. „Eine großartige Überraschung, ich habe mich sehr gefreut“, sagte sie. Zum Abschluss ließen die Kinder die Lustballons steigen.

„Der Abschied fällt mir nach 29 Jahren sehr schwer. Doch ich wohne in Rehme und bleibe der Gemeinde und auch dem Kindergarten verbunden“, so Marina Birke. „In all den Jahren hatte ich hier unzählige schöne Erlebnisse, kleine und große Begebenheiten. Spannend ist zum Beispiel jedes Jahr die Übernachtung der angehenden Schulkinder im Kindergarten“, sagte sie. „Die Zusammenarbeit zwischen Kollegen, Eltern und Kindern ist sehr harmonisch . Beide Kindertageseinrichtungen sind eigenständig, unternehmen aber viel gemeinsam. Zum Beispiel fahren wir zur Freilichtbühne nach Nettelstedt.“ Derzeit besuchen insgesamt 71 Kinder die drei Gruppen des Zwergenhauses. 25 Kinder werden bei den Kirchmäusen betreut. „Ein großer Einschnitt waren die Umbauten hier im Haus, als vor einigen Jahren im Untergeschoss eine U3-Gruppe neu eingerichtet wurde“, erinnerte sich Marina Birke. „Im neuen Gruppenraum fühlen sich die Kinder sehr wohl.“

Am 14. Juli um 10 Uhr wird Marina Birke feierlich im Gottesdienst in der Rehmer Laurentiuskirche verabschiedet.

 

Siehe auch: