Aktion „Eine Woche voller Bücher“ im ev. Kindergarten Regenbogen

Märchenfreunde: Gespannt lauschen die Mädchen und Jungen der gelben Gruppe, als ihnen Anette Gohlke das Märchen vom Froschkönig erzählt. (Foto: Sandra C. Siegemund)SCS/Bad Oeynhausen. „Die Kinder sind fasziniert“, sagte Nadine Lücking, Erzieherin im evangelischen Kindergarten „Regenbogen“ in Eidinghausen. Unter dem Motto „Eine Woche voller Bücher“ waren die Tage gefüllt mit verschiedenen Aktionen rund um die spannende Welt der Bücher und des Vorlesens.

„In den alten Zeiten, als das Wünschen noch geholfen hat, lebte ein alter König“, begann Anette Gohlke, Mitglied im Erzählkreis des Märchenmuseums. Sie unternahm mit den Kindern eine Entdeckungsreise in die Welt der Märchen. Gebannt lauschten die Kinder und fieberten mit der Prinzessin und dem Frosch mit. Der Froschkönig und die Bremer Stadtmusikanten kamen gut bei den jungen Zuhörern an. Ein einstimmiges „Nein“ beantwortete ihre Frage, ob die Kinder gern einen Frosch küssen würden. „Märchen zu erzählen ist eine Herausforderung, die Spaß macht“, sagte Anette Gohlke. Die Buchhändlerin stellte auch neuen Lesestoff vor, der Groß und Klein neugierig machte. Jede Kindergartengruppe durfte sich ein neues Buch aussuchen, das anschließend gern und oft vorgelesen wurde.

Die zukünftigen Schulanfänger besuchten zum ersten Mal die Gemeindebücherei im Gemeindehaus neben dem Kindergarten. Bis zu ihrer Einschulung können sie dort regelmäßig mit ihren Erzieherinnen Bücher ausleihen, die sie sich zuhause vorlesen lassen. Auch in der Regenbogenbücherei des Kindergartens wurde eifrig vorgelesen. Mit einem Kamishibai Papiertheater konnten die Kinder die Geschichten gleichzeitig auf Bildkarten miterleben.

Besonderen Besuch bekamen die Mädchen und Jungen am bundesweiten Vorlesetag. Schüler der Grundschule Eidinghausen lasen den Kindergartenkindern vor. Dabei gab es ein fröhliches Wiedersehen mit ehemaligen „Regenbogen“-Kindern. Gemeinsam vertieften sich die Mädchen und Jungen in die Lektüre. Zum muttersprachlichen Vorlesen waren einige Eltern zu Gast im Kindergarten. Sie lasen Geschichten auf portugiesisch, russisch und deutsch vor. „Alle Kinder haben zugehört und fremde Sprachen kennengelernt. Sie waren fasziniert, auch wenn sie nichts verstanden haben“, sagte Nadine Lücking. Am Verkehrserziehungstag begeisterte das vertonte Bilderbuch „Lotta fährt Rad“ die Mädchen und Jungen beim Bilderbuchkino.

Als zertifizierte Literaturkindertagesstätte stellt der Kindergarten „Regenbogen“ immer wieder Bücher und Vorleseaktionen in den Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit. „Unsere Kinder lieben Bücher. Sprache ist das Tor zur Welt, daher hat Literatur bei uns einen hohen Stellenwert“, sagte die Einrichtungsleiterin Ulrike Niehus.

 

Siehe auch: