Literaturgottesdienst zu einem Roman von Håkan Nesser

Im Bild: Achim Rehlaender, Herbert Lindemann, Dirk Schormann, Britta Weber, Pfr. Lars Kunkel (hintere Reihe), Heidi Swietlik, Ute Lindemann-Treude, Birgit Kuhlmeier, Simone Homburg.LK/Bad Oeynhausen. Der nächste Literaturgottesdienst ist am Samstag, dem 9. Dezember 2017, um 19 Uhr in der Auferstehungskirche am Kurpark in Bad Oeynhausen. Im Mittelpunkt des 37. Gottesdienstes zu Themen aus Literatur und Glaubensfragen steht dieses Mal ein Buch von Håkan Nesser, der zu den bekanntesten schwedischen Krimiautoren gehört und der auch in Deutschland viele Fans hat.

„Kim Novak badete nie im See von Genezareth“ lautet der Titel seines 1998 erschienenen Romans, der in Schweden inzwischen Schullektüre geworden ist. Nesser versetzt seine Leserschaft in die Idylle eines schwedischen Sommers, erzählt von Freundschaft, Liebe, erwachender Leidenschaft und auch von einem Mord, der ungesühnt bleibt. Und damit wirft er auch die Frage nach Schuld und Reue auf.

Der Literaturgottesdienst an der Auferstehungskirche beschäftigt sich mit „Lebensbüchern“ und stellt ein besonderes Angebot für Menschen dar, die auf der Suche nach Inspiration und Impulsen des Glaubens für ihr Leben sind. Da durch szenische Lesungen in das Buch eingeführt wird, ist eine vorherige Lektüre nicht erforderlich.
Im Anschluss lädt ein kleiner Imbiss zu weiteren Gesprächen in entspannter Runde ein.

Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes übernimmt „tiger fm“. „Popmusik mit Wohnzimmeratmosphäre“ - so lässt sich die Musik der vierköpfigen Band „tiger fm“ aus der ostwestfälischen Kurstadt Bad Oeynhausen vermutlich am ehesten beschreiben. In klassischer Besetzung komponieren „tiger fm“ seit Ende 2012 ihre vom alltäglichen Leben inspirierten Lieder. Das Ergebnis klingt mal nach der Abgeschiedenheit einer Holzhütte in den Wäldern Schwedens, mal nach der Geschäftigkeit einer Fußgängerzone in der Großstadt. Mal schwermütig und mal leichtfüßig.

 

Siehe auch: