Angeregte Diskussion zum bedingungslosen Grundeinkommen

Ralph Boes (stehend rechts) lud zum Fragen und Diskutieren ein, und so ging es den ganzen Abend lebhaft zu.scs/Bad Oeynhausen. „Wenn's ums Geld geht, hört der Spaß auf. Das war bei diesem emotionsgeladenen Thema schon zu biblischen Zeiten so“, sagte Pfarrer Lars Kunkel und nannte als Beispiel das Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg. Zum „Forum im Foyer“ der Auferstehungskirche, kurz FiF genannt, hatten sich zahlreiche Interessierte eingefunden, um den Vortrag von Ralph Boes über das bedingungslose Grundeinkommen zu hören. Der Berliner Experte lud zum Fragen und Diskutieren ein, und so ging es den ganzen Abend lebhaft zu.

„Das bedingungslose Grundeinkommen ist noch radikaler als die Sache mit dem Weinberg. Denn hier gibt es das Geld vorher, nicht erst nach getaner Arbeit“, so Ralph Boes. Er forderte die Gesellschaft zum Umdenken auf, „vom Sollen zum Wollen“ und erläuterte: „Heute muss man arbeiten, um Geld zu bekommen. Doch die Menschen brauchen Geld, um nicht fremdbestimmt arbeiten zu müssen.

 

Weiterlesen ...

Jahresfest der Frauenhilfe in der Altstadtgemeinde

Jahresfest der Frauenhilfe Bad Oeynhausen-Altstadt. Leider waren viele der Jubilarinnen erkrankt, nur Ursula Schnarr (2.v.l.) und Margret Schlemme (3.v.l.) konnten die Urkunde von Erika Brinkmann (rechts) persönlich in Empfang nehmen. Sie dankte auch Küsterin Rosi Ostermann (2.v.r.) für die Organisation des Treffens, das Ingrid Wilmsmeier (links) mit einem Vortrag gestaltete.RL/Bad Oeynhausen. Zum Jahresfest der Frauenhilfe in der Kirchengemeinde Bad Oeynhausen-Altstadt hatten sich viele Frauen von Leiterin Erika Brinkmann einladen lassen. Neben den Frauengruppen der eigenen Gemeinde waren sie aus Dehme, Eidinghausen, Gohfeld, Rehme, Oberbecksen, Volmerdingsen, aus der Wicherngemeinde und vom Wittekindshof, von der katholischen und der freikirchlichen Gemeinde zu dem bunten Nachmittag zusammengekommen.

Der Kinderchor unter Leitung von Kreiskantor Harald Sieger trug fröhliche Lieder vor und animierte zum Mitklatschen. Gemeindereferentin Ingrid Wilmsmeier bereicherte die Veranstaltung mit . Nach Genuss von Kaffee und Kuchen konnte Erika Brinkmann einige Mitglieder ihrer Frauenhilfe für langjährige Mitgliedschaft ehren. Diese waren Renate Schade für 55 Jahre, Ursula Schnarr 45 Jahre, Hildegard Lütz 40 Jahre, Margret Schlemme und Christel Siegemund für 35 Jahre und Elke Wilmsmeier für 30 Jahre.

 

Weiterlesen ...

Orgel-Gesprächs-Konzert „Die Konferenz der Tiere“

erzählt: Donata und Harald Sieger gestalteten ein Orgel-Gesprächs-Konzert über „Die Konferenz der Tiere“ in der Auferstehungskirche am Kurpark.scs(Bad Oeynhausen. In Scharen waren kleine und große Zuhörer gekommen, um der berühmten Geschichte von Erich Kästner zu lauschen. Auf der Orgelempore der Auferstehungskirche hörten rund 90 Besucher „Die Konferenz der Tiere“.

Donata Sieger erzählte, wie Löwe Alois, Elefant Oskar und Giraffe Leopold das Verhalten der Menschen satt hatten und eine Konferenz aller Tiere einberiefen, nachdem die politischen Verhandlungen der Menschen wieder einmal ergebnislos gescheitert waren. „Wenn der blonde Löwe könnte, würde er sich schwarz ärgern über das Verhalten der Menschen. Wir werden die Welt schon in Ordnung bringen. Wir sind ja schließlich keine Menschen“, las sie. Bis heute hat das Buch nichts von seiner Aktualität eingebüßt.

 

Weiterlesen ...

Acapella-Ensemble am 14. September in der Auferstehungskirche am Kurpark

Spread Voice - am 14. September in der Auferstehungskirche am Kurpark in Bad Oeynhausen.HS/Bad Oeynhausen. Am Freitag, den 14. September gibt das acapella-Ensemble „SPREAD VOICE“ab 19.30 Uhr ein Gastspiel in der Auferstehungskirche am Kurpark. Mit dem Programm „Fö!“ wird ein außergewöhnliches Konzerterlebnisgeboten. Ein Cross-Over nicht nur einzelner Glanznummern verschiedenermusikalischer Bereiche aus drei Jahrhunderten, sondern überraschendeKombinationen werden innerhalb der Arrangements auf verblüffende Art undWeise verwoben.

So treffen Herbie Hancock und Sting auf Carl Orff oder aber van HalensRockklassiker „Jump“ auf Monty Python, Nina Simone und ManhattanTransfer. Liegen Welten zwischen Bach und Jobim? Alle ABBA Songs ineinem Stück vereint nicht möglich? Ein musikalisches Highlight, was dem A-cappella interessierten Publikum ein Wiedersehen mit Gunnar Deutschmann ermöglicht, der mit der legendären Formation „Jacqueline Kroll“ die A-cappella Szene nachhaltig prägte.

 

Weiterlesen ...

Autorenbegegnung mit Yitzhak Laor und Durs Grünbein

Vielschichtig: Durs Grünbein (v.r.), Yitzhak Laor und Anne Birkenhauer im Gespräch mit Jürgen Keimer.scs/Bad Oeynhausen. „Dieses spezielle Format hat hier inzwischen seit mehr als zehn Jahren Tradition“, begrüßte Pfarrer Lars Kunkel die Gäste des Lyrikabends der "Poetischen Quellen". "Gedichte, von den Autoren selbst vorgetragen, sind etwas ganz Besonderes. Unsere Kirche ist dabei viel mehr als nur ein schöner Raum für Veranstaltungen. Über das Leben nachzudenken ist für mich ohne Kultur nicht vorstellbar. Ich hoffe, die Poetischen Quellen werden noch lange sprudeln.“

Unter dem Titel "Gedichte für das Diesseits der Welt" bot der Abend eine interessante Mischung aus Gesprächen und Gedichtvorträgen. Moderator Jürgen Keimer sprach mit Yitzhak Laor und Durs Grünbein über die vielfältigen Inhalte ihrer Gedichte und ihre Motivation zu Schreiben. "Anlass für ein Gedicht kann alles Mögliche sein. Dichter aller Zeiten folgten einem Gedanken, der sie gepackt hat. Ich sehe meine Gedichte als Pendant zu naiver Malerei, die in holprigen Versen Schlüsselbilder und Momente einfängt", so Durs Grünbein. Yitzhak Laor, der häufig Gesellschaftskritik in Versen ausdrückt, sagte: „Es ist nicht leicht, etwas zu schreiben, was die Menschen bewegt und ihnen gleichzeitig eine reindrückt.“ Seine Gedichte schreibt der 1934 nach Israel emigrierte Autor auf Hebräisch. Einige trug er im Original vor. Mit den deutschen Lesungen zog Thomas Streipert die Zuhörer in seinen Bann.

 

Weiterlesen ...