Brass Collegium Dessau in der Auferstehungskirche
Imagescs/Bad Oeynhausen. Zu einer musikalischen Reise durch verschiedene Epochen und Kontinente hatte das Brass Collegium Dessau anlässlich seines Gastspiels in der Auferstehungskirche Bad Oeynhausen-Altstadt eingeladen. Bereits die ersten Töne ließen das Publikum aufhorchen, sie erklangen aus dem Foyer.

So bezogen sie das neu gestaltete Café, das zukünftig auch Raum für Veranstaltungen bieten wird, mit ein. Da sich „der Großteil der Zuhörer jedoch im Kirchraum versammelt hatte, solle das Konzert in gewohnter Weise dort stattfinden", so Kantor Sieger augenzwinkernd in seiner Eröffnung. Zu den Klängen einer „Intrade" von Johann Christoph Pezel zogen die fünf Musiker in die Kirche ein.

 

Weiterlesen ...

Konzert mit Kantorei und Orgel in der Auferstehungskirche
Imagescs/Bad Oeynhausen. Zu einem stimmungsvollen Konzert mit Chor und Orgelklängen der Romantik hatte die Altstadtgemeinde Bad Oeynhausen in die Auferstehungskirche am Kurpark eingeladen.

Der französische Komponist Félix A. Guilmant wurde 1837 als Sohn einer Organisten- und Orgelbauerfamilie geboren. Er studierte Orgel bei dem bedeutenden belgischen Orgelmeister Jacques-Nicolas Lemmens. Bereits im Alter von 20 Jahren wurde er zum Kapellmeister und Lehrer für Komposition an das Konservatorium in Boulogne-sur-Mer berufen. Er unternahm Konzertreisen durch ganz Europa, außerdem nach Russland und in die USA. Vorbilder Guilmants waren die barocken und klassischen Komponisten, allen voran Bach und Händel, anhand derer Werke er Tonsatz, Formensprache und Affekt der Musik studierte. Guilmants Kompositionen prägten den sinfonischen Stil der französischen Orgelwerke der Romantik entscheidend. Im Zentrum seines Schaffens standen acht Sonaten. Außerdem hat Guilmant mehrere Orchesterwerke, Lieder und vier Messvertonungen herausgegeben.

 

Weiterlesen ...

Bilderwelten des dänischen Künstlers Ole Halskov

Image
Ole Halskov

AB/Bad Oeynhausen. Am Sonntag wurde mit einem Gottesdienst und einem Empfang die Ausstellung „Herzklopfen" eröffnet. Bis zum 19. Juni 2011 sind Aquarelle und Gemälde von Ole Halskov täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr in der Auferstehungskirche in Bad Oeynhausen zu sehen.

„Das Leben interessiert mich, ich habe viel erlebt, bevor ich krank wurde", erzählt Ole Halskov den zahlreichen interessierten Besuchern beim Rundgang durch die Kirche. Und das spiegelt sich auch in seinem dichten malerischen Werk wider. Detail für Detail gesetzt wie ein Mosaikstein an den anderen, füllt er die leere Leinwand sukzessive. Ein langer aufreibender Arbeitsprozess, an dessen Anfang Erlebtes steht: beispielsweise ein gestrandeter Wal an der dänischen Westküste, Erlebnisse mit seinem Vater am Strand, ein Konzertbesuch oder seine Herzoperation vor einigen Jahren. „Wenn ich Kummer habe, dann fange ich an zu schreiben oder an zu zeichnen", erläutert der 77-jährige Däne.

 

Weiterlesen ...

„Café im Foyer" in der Auferstehungskirche eröffnet
Zwölf ehrenamtliche Mitarbeiter engagieren sich im „Café im Foyer“ in der Auferstehungskirche: v.l. (vorne) Dagmar Nitzbon, Waltraut Danker, Erika Brinkmann, Bärbel Kortemeyer, Christel Siegemund, Susanne Polenz; v.l. (hinten) Katrin Beckmann, Wolfgang Siegemund, Uschi Paul, Simone Homburg, Rosemarie Ostermann, Erika Tegtmeier und Pfarrer Lars Kunkel.AB/Bad Oeynhausen. Am Donnerstag öffnete das „Café im Foyer" der Auferstehungskirche seine Türen und zahlreiche Besucher nutzen das neue Angebot der Altstadtgemeinde.

Die ersten Gästen kamen bereits am Morgen: Eine Gruppe von fünfzehn Rentner aus Hannover-Leinhausen stärkten sich nach einem Spaziergang durch den Kurpark im hellen, modernen Kirchenvorraum. Und so ging es den ganzen Tag weiter: Gemeindemitglieder, Familien, Kurgäste mit ihren Angehörigen und interessierte Bürger erkundeten die zentrale Anlaufstelle und schnell wurde deutlich, dass hier mehr als nur ein Café entstanden ist. Hier ist jeder Gast zu einem Gespräch willkommen.

 

Weiterlesen ...

Neues Foyer der Auferstehungskirche feierlich eröffnet
.v.l. Pfarrer Albert Henz (Theologischer Vizepräsident der Evangelischen Kirche von Westfalen) durchtrennt das rote Band zum neuen Foyer. Pfarrer Lars Kunkel und Architektin Dana Ellerhoff freuen sich über die gelungene Neugestaltung. Foto: Steffen EllerhoffAB/Bad Oeynhausen. Nach halbjährigen Umbauarbeiten wurde das neu gestaltete Foyer der Auferstehungskirche in der Innenstadt von Bad Oeynhausen am Palmsonntag wiedereröffnet.

Zum Festgottesdienst mit anschließendem Empfang erschienen rund 500 Gläubige und Gäste, darunter zahlreiche Vertreter der Kirche und der Politik, um bei der Eröffnung durch Pfarrer Albert Henz, Theologischer Vizepräsident der Evangelischen Kirche von Westfalen dabei zu sein. Zur musikalischen Untermalung trugen der Posaunenchor und die Kinderkantorei unter der Leitung von Harald und Donata Sieger bei. In unserer schnelllebigen Welt sind Ruheorte mit der Möglichkeit zu innerer Besinnung oder gar religiöser Einkehr nicht leicht herzustellen. Das neue Foyer der Auferstehungskirche in Bad Oeynhausen ist hierfür ein gelungenes Beispiel.

 

Weiterlesen ...