Forum-in-Foyer fragt nach dem „Guten Leben“

Jemandem die Hand zu geben, gilt in unserer Gesellschaft als Zeichen des Respekts und der Höflichkeit. Tanzlehrer Thomas Matthe und seine Mitarbeiterin Vanessa Schulze zeigen, wie es geht.MW/Bad Oeynhausen. Das Forum-im-Foyer (FiF) der Altstadtgemeinde verabschiedet sich in die Sommerpause mit einem besonders spannenden Gesprächs- und Vortragsabend. „Eintauchen in das gute Leben“ lautet der Titel.

„Das gute Leben“ – ein großer Begriff. Was ist eigentlich das „gute Leben“ oder „das gute Zusammenleben“? Und: wie erreichen wir es? Gibt es Vorlagen oder eine Art „Fahrplan“ für gutes Benehmen und gegenseitigen Respekt à la „Knigge“? Was könnenHöflichkeitsformeln in unserer Zeit der grenzenlosen Kommunikations- und Meinungsfreiheit leisten? Wie haben sich Anstands- und Benimmregeln durch die Jahrhunderte gewandelt? Thomas Matthe gibt als Inhaber einer Tanzschule den Impuls für den Abend. Er zeigt praktisch und anschaulich wie Höflichkeit und Etikette eine wichtige Rolle in seiner täglichen Arbeit spielen. Im Gespräch verriet er, wie er Knigge & Co versteht: „Früher hat man die Menschen in einem Korsett aus Regeln gesteckt. Heute leben wir den respektvollen Umgang und Höflichkeit einfach vor. Wir vermitteln Benimmregeln, um vor allem Jugendlichen Sicherheit in bestimmten Situationen zu geben.“

 

Weiterlesen ...

Internationaler Gottesdienst feierte Jubiläum in Bad Oeynhausen

Der Jubiläumsgottesdienst wurde von vielen Mitwirkenden aus Kirchenkreis, der Altstadtgemeinde und dem Internationalen Gottesdienst geplant und gestaltet. Pfarrerin Elsie Joy de la Cruz (vorne, Zweite v. Links) hatte den Internationalen Gottesdienst vor 10 Jahren ins Leben gerufen.MW/Bad Oeynhausen. Das 10-jährige Jubiläum des Internationalen Gottesdienstes beging die Altstadtgemeinde mit einem festlichen Gottesdienst.

Den Internationalen Gottesdienst gründete Pfarrerin Elsie Joy de la Cruz, die beim Festgottesdienst die Predigt hielt, zunächst englischsprachig für Kurgäste und Einwohner von Bad Oeynhausen und Umgebung aus unterschiedlichen Ländern. Zusammen mit ihrem Mann Pfarrer Christian Hohmann vom Amt für Mission, Ökumene und Weltverantwortung (MÖWe) boten, bzw. bieten sie einmal monatlich einen solchen Gottesdienst in der Altstadtkirche an.

 

Weiterlesen ...

Nachtkonzert für Trompete und Orgel begeisterte in der Auferstehungskirche

Klangvoll: Monika Harder und Harald Sieger begeisterten beim Nachtkonzert in der Auferstehungskirche.scs/Bad Oeynhausen. Strahlende Trompetentöne ließ Monika Harder am vergangenen Samstag in der Auferstehungskirche am Kurpark erklingen. Das Nachtkonzert gestaltete die junge Musikerin gemeinsam mit Kreiskantor Harald Sieger an der Orgel. „Vor fünf Jahren haben wir uns bei einem Kurs kennengelernt. Ich habe zu ihr gesagt: Wenn du mal ein Konzert gibst, sollte es hier sein. Das haben wir heute wahr gemacht“, sagte Harald Sieger in der Begrüßung. „Schön an der Kirchenmusik ist auch, den musikalischen Weg junger Menschen mitzuerleben.“

Für Monika Harder war es ihr erstes Solokonzert. In der Auferstehungskirche hat die 18-Jährige bereits mit dem „Jungen Bläser Ensemble“ aus dem Kirchenkreis musiziert. Ihr ausdrucksstarker und variantenreicher Ton faszinierte die Zuhörer von Beginn an. Zum Auftakt musizierte sie mit Harald Sieger eine Sonate für Trompete und Orgel des italienischen Frühklassikers Pietro Baldassari. Auch auf der Piccolotrompete überzeugte Monika Harder. In der barocken „Hamburger Suite“ von Johann Christian Schickhardt ließ sie ihre Trompete erstrahlen.

 

Weiterlesen ...

Monika Harder, Trompete, und Harald Sieger an der Orgel

Ein »Nachtkonzert« om der Auferstehungskirche am Kurpark.HS/Bad Oeynhausen. Ende Juni sind die Nächte am längsten. Am 24. Juni gibt es die gute Gelegenheit, eine nächtliche Stunde um 22 Uhr bei guter Musik in der Auferstehungskirche am Kurpark in Bad Oeynhausen zu verbringen.

Die junge Trompeterin Monika Harder hat bereits mehrfach erste Preise beim Bundeswettbewerb “Jugend Musiziert” erzielt und war schon öfters in ihren Ensembles („Landesjugendposaunenchor“, „JungesBläserEnsemble“ im Kirchenkreis Vlotho”) in der Auferstehungskirche zu hören. Nun ist sie erstmals solistisch zu hören. Unter anderem mit Werken von J. Guy Ropartz, Pietro Baldassare und Thorwald Hansen. Begleitet wird sie von Kreiskantor Harald Sieger an der Orgel bzw. am Klavier. Der Eintritt ist frei, es wird eine Kollekte erbeten.

 

Weiterlesen ...

Landesjugendposaunenchor konzertierte in der Auferstehungskirche

Strahlende Spielfreude: Die Bläser des Landesjugendposaunenchores begeisterten beim Konzert in der Auferstehungskirche.scs/Bad Oeynhausen. Mit strahlenden Bläserklängen begeisterten die Musiker des Landesjugendposaunenchores die Zuhörer in der Auferstehungskirche. Ihr Programm „...weil die lieben Engelein selber Musikanten sein!“ bot eine musikalische Reise durch verschiedene Epochen der Musikgeschichte. Unter dem Dirigat der Landesposaunenwarte Ulrich Dieckmann, Christian Kornmaul und Daniel Salinga faszinierten die 25 Bläserinnen und Bläser mit ausdauernder Spielfreude und vielschichtiger Intonation. Bei einigen Werken wirkten Kreiskantor Harald Sieger an der Orgel und Florian Altenhein an Pauke und Percussion mit.

Christian Kornmaul führte durch den Konzertabend, an dem anlässlich des Lutherjahres auch mehrere Bearbeitungen über von Martin Luther komponierte Choräle erklangen. Nicht nur in der sechsstimmigen Suite über Luther-Lieder „Er hilft uns frei aus aller Not“ von Thomas Albus oder der Bearbeitung von Chris Woods zu „Ein feste Burg ist unser Gott“ mit ihren spannenden Harmonien begeisterten die Bläser mit einem breiten musikalischen Spektrum von der Klassik bis zum Jazz.

 

Weiterlesen ...