„Eldorado“ von Markus Imhoof am 4. Februar in der UCI-Kinowelt

Auch heute auf dem Weg in das sagenumwobene „Eldorado“?HB/Bad Oeynhausen. Am Montag, dem 4. Februar, setzen die ‚UCI-Kinowelt Bad Oeynhausen’, das Dekanat Herford-Minden und das Kulturreferat „KuK!“ des Ev. Kirchenkreises Vlotho ihre gemeinsame Reihe ‚Kirchen+Kino‘ fort. Um 19.30 Uhr zeigen sie im ‚UCI‘ den packenden Dokumentarfilm „Eldorado“, der 2018 bei der ‚Berlinale‘ uraufgeführt wurde.

In diesem Werk erinnert sich der Schweizer Filmemacher Markus Imhoof angesichts der im Mittelmeer ertrinkenden Flüchtlinge an seine eigene Kindheit, als nach dem Zweiten Weltkrieg eine junge Italienerin aus dem ausgebombten Mailand als „Rotkreuzkind“ in seiner Familie Unterschlupf fand. Nachdem sie wegen der damals geltenden Gesetzeslage in der Schweiz schon bald wieder ausgewiesen wurde, hielten die beiden Kinder in einem regen Briefverkehr Kontakt, bis das Mädchen mit 14 Jahren in Italien an Auszehrung starb. Und gerade dieses Erleben, so sagt Imhoof, „ist der Grund dafür, warum ich mich jetzt auf diese Reise mache, um zu sehen, was ich eigentlich nicht sehen will“.

So begleitet er mit seiner Kamera die Operation „Mare Nostrum“ und folgt dem Weg geflüchteter Menschen, nachdem sie vor Lampedusa aus dem Meer gerettet wurden. Der essayistische Film verbindet persönliche Reflexionen, Briefe und andere Dokumente mit bedrängenden Gegenwartsbildern sowie investigativen Recherchen, die dem zynischen Kreislauf der Ausbeutung illegaler Migranten auf die Spur kommen.

Mit unaufgeregter Regie und unbequemen Fragen schlägt er einen poetischen Bogen zur eigenen Geschichte, und gerade durch diesen unmittelbaren emotionalen Zugang verdichtet sich der Film zu einem eindringlichen, zutiefst humanistischen Appell an die Verantwortung der Menschen füreinander.

Der Film ist teilweise in Originalsprache mit deutschen Untertiteln produziert, dauert 95 Minuten und ist als „sehenswert ab 14 Jahren“ empfohlen. Die Vorführung beginnt pünktlich um 19.30 Uhr, aber schon ab 19.00 Uhr haben die Gäste bei (kostenlosem) Sekt oder Selters Gelegenheit zu Begegnungen und Gesprächen im ‚Kirchen+Kino-Foyer’. Karten zum Preis von 6,00 € sind nur an der UCI-Kinokasse erhältlich und dort auch vorbestellbar.

 

Siehe auch: