Susann Pásztor liest am 6. Februar aus ihrem preisgekrönten Roman

Die Buchpreisträgerin Susann Pásztor liest am 6. Februar in Vlotho in der reformierten Kirche an der Lange Straße 96.HB/Vlotho. Zu einer besonderen Autorinnenlesung laden am Mittwoch, dem 6. Februar, die Vlothoer Kirchengemeinde St. Johannis und das Kulturreferat „KuK!“ des Ev. Kirchenkreises Vlotho ein: um 20.00 Uhr liest die bekannte Autorin Susann Pásztor in der St. Johanniskirche aus ihrem preisgekrönten Roman „Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster“.

Susann Pásztor wurde 1957 in Soltau geboren, studierte Kunst und Pädagogik und lebt heute als freie Schriftstellerin in Berlin. Schon ihre beiden ersten Romane „Ein fabelhafter Lügner“ (2012) und „Die einen sagen Liebe, die anderen sagen nichts“ (2013) hatten eine ausgezeichnete Resonanz im In- und Ausland. Nach einer Ausbildung zur Sterbebegleiterin und aus ihren Erfahrungen in dieser ehrenamtlichen Tätigkeit heraus schrieb sie ihren besagten dritten Roman, der 2017 bei ‚Kiepenheuer & Witsch‘ erschien und für den sie im Jahr 2018 mit dem ‚Ev. Buchpreis‘ ausgezeichnet wurde.

In der Begründung der Jury heißt es unter anderem: „Susann Pásztor ist ein wahres Kunststück gelungen. Sie hat einen Roman über Sterbebegleitung geschrieben, der nicht traurig macht, sondern mit viel Humor Lust aufs Leben weckt. … Die Autorin beschreibt die Figuren ihres Romans mit großem Respekt, mit feinsinnigem Humor in der Schilderung ihrer Motive und einem liebevollen Blick auf das Bemühen, das Leben zu gestalten. Ein wunderbarer Roman, der den Tod ernst und das Leben mit all seinen Wirrungen doch leicht nimmt.“

Aus diesem Buch wird Susann Pásztor am 6. Februar lesen und anschließend auch für Rückfragen und eine Gesprächsrunde zur Verfügung stehen. Dazu laden die Veranstalter alle Interessierten herzlich ein und erbitten am Eingang der Kirche an der Langen Straße 96 einen Kostenbeitrag von 6,00 Euro; der Einlass beginnt um 19.30 Uhr.

 

Siehe auch: