Neue Staffel von ‚Kirchen+Kino‘ startet am 1.10. mit außergewöhnlichem Film

Mildred Hayes (Frances McDormand) fordert mit drastischen Mitteln die Polizei heraus.HB/Bad Oeynhausen. Am Montag, dem 1. Oktober, startet die neue Staffel der Filmreihe ‚Kirchen+Kino‘, die die UCI-Kinowelt Bad Oeynhausen’, das Dekanat Herford-Minden und das Kulturreferat „KuK!“ des Ev. Kirchenkreises Vlotho nun schon zum zwölften Mal gemeinsam veranstalten. Um 19.30 Uhr zeigen sie in der ‚UCI Kinowelt‘ den vielfach ausgezeichneten amerikanischen Spielfilm ‚Three Billboards Outside Ebbing, Missouri‘ aus dem Jahr 2017.

In diesem Film erzählt Autor und Regisseur Martin McDonagh von einer Frau, die sich nicht damit abfinden kann und will, dass ihre Umwelt einschließlich der erklärten ‚Ordnungshüter‘ schon bald nach dem Mord an ihrer 17-jährigen Tochter wieder zur Tagesordnung übergeht. Deshalb klagt sie auf drei großen Werbetafeln am Rande von Ebbing den örtlichen Polizeichef der Untätigkeit an. Das sorgt in dem beschaulichen Städtchen für erheblichen Aufruhr und mündet in einen erbitterten Kleinkrieg.

In einer meisterlichen Mischung aus Thriller, Drama und Komödie, in der die eskalierenden Konflikte mit schwarzem Humor und einigen Gewaltspitzen entfaltet werden, greift der Film Themen wie Rechtsstaatlichkeit und Rache, Polizeigewalt und Rassismus auf, ohne dabei vordergründig zu moralisieren. In dem Maße, in dem die Hintergründe der handelnden Figuren deutlicher werden, geht es nicht mehr nur um Schuld und Sühne, Gerechtigkeit und Selbstjustiz, sondern um die Frage, wann es auch und gerade in solchen extremen Situationen geboten sein kann, so etwas wie ‚Gnade‘ walten zu lassen.

Seit seinem Erscheinen im September 2017 hat der Film zahlreiche Auszeichnungen erhalten – unter anderem vier ‚Golden Globes‘ und sieben ‚Oscar-Nominierungen‘. Und Frances McDormand brilliert in der Rolle der verbitterten und bitterbösen Mutter so überzeugend, dass ihr der diesjährige ‚Oscar‘ als beste Hauptdarstellerin sicher war und – wie manche Kritiker meinen – schon allein ihre Leistung den Besuch dieses Filmes lohnt.

Er dauert 115 Minuten und ist als „sehenswert ab 15 Jahren“ empfohlen. Die Vorführung beginnt pünktlich um 19.30 Uhr, aber schon ab 19.00 Uhr haben die Gäste bei Sekt oder Selters Gelegenheit zu Begegnungen und Gesprächen im ‚Kirchen+Kino-Foyer’. Karten zum Preis von 6,00 € sind nur an der UCI-Kinokasse erhältlich und dort auch vorbestellbar.

 

Siehe auch: