Anmeldungen für Kinder- und Jugendreisen ab sofort möglich

Das Team des evangelischen Jugendreferats im Kirchenkreis Vlotho freut sich auf spannende Ferien 2020 (v.l.n.r.): Annemarie Coring, Michael Kirchner, Karina Becker, Bärbel Meyer, Sylke Cremer, Vanessa Grab, Synodaljugendreferentin Katrin Eckelmann, Ingrid Wilmsmeier, Synodaljugendpfarrer Uwe Stintmann und Sven Jacobsen.Der Winter hat zwar gerade erst begonnen, die Tage werden immer noch kürzer und der Glühwein schmeckt auf dem kalten Weihnachtsmarkt besonders gut. Aber trotzdem lohnt sich bereits jetzt ein Blick auf den Urlaub im kommenden Jahr: Weil viele Familien gerade den nächsten Sommerurlaub planen, stellt das evangelische Jugendreferat im Kirchenkreis Vlotho die Ferienspiele und Reisen in der kommenden Saison vor. Kinder und Jugendliche können mit dem Jugendreferat unter anderem an die Nord- oder Ostsee, nach Tschechien oder Frankreich reisen.

Die einen wollen so weit weg wie nur möglich von den Eltern, während andere Kinder die Ferien lieber in der Heimat verbringen. „Das ist überhaupt kein Problem“, sagt Synodaljugendreferentin Katrin Eckelmann. Mit ihrem Team hat sie den Freizeitprospekt 2020 herausgebracht und Ferienspiele und Reisen für ganz unterschiedliche Altersklassen geplant:

„Für die Kleinen bieten wir unsere erprobten Ferienspiele in den Oster- Sommer- und Herbstferien an. Projekte wie der Kinderzirkus in Valdorf oder Volmerdingsen gibt es schon seit vielen Jahren. Aber auch die Ferienspiele in Uffeln oder am Wittel sorgen für Unterhaltung in den Ferien“, verspricht die Synodaljugendreferentin. Das Kindercamp findet im kommenden Jahr erstmals in Porta Westfalica-Lohfeld statt. Eine Woche lang leben die Kinder in Zelten vor dem Gemeindehaus. Besonders beliebt ist jedes Jahr die Reitfreizeit in Borgholzhausen. Geleitet wird sie von Jugendreferentin Bärbel Meyer aus Werste. Hier lohnt es sich, besonders schnell zu sein, denn die Plätze sind jedes Jahr schnell vergeben.

Wer die Ferien etwas weiter entfernt verbringen möchte, kann mit den geschulten Teams unter anderem nach Grömitz oder an die niederländische Nordseeküste fahren. Für die älteren Jugendlichen geht es dann sogar noch weiter: Freizeiten an die Ardèche in Frankreich oder im Dreiländereck „Deutschland-Österreich-Tschechien“ stehen an. Hier ist Action garantiert: Mit Schlauchbooten durch den Fluss raften oder hohe Gipfel erklimmen sind nur einige Programmpunkte. Neben der Action zeichnen sich die Freizeiten der evangelischen Jugend aber auch durch Gemeinschaft aus, so Katrin Eckelmann:„Bei uns haben die Jugendlichen nicht nur ultra viel Spaß und entdecken fremde Länder, sondern wir wollen auch Gemeinschaft stärken. Wir helfen uns als Gruppe untereinander und sind füreinander da. Und natürlich taucht der Glaube auch immer wieder an der einen oder anderen Stelle auf.“ Eine besondere spirituelle Erfahrung können Jugendliche machen, die mit Pfarrer Torsten Willimczik in das französische Dorf Taizé fahren. Seit vielen Jahren kommen dort jedes Jahr tausende junge Menschen zusammen um zu beten und zu singen. „Eine unglaubliche Erfahrung, die man so schnell nicht vergisst“, so der Pfarrer aus Möllbergen. Auch eine Kanu-Tour auf der Weser oder eine WG im Gemeindehaus Valdorf sind geplant.

Für ehrenamtlich Mitarbeitende bietet das Jugendreferat wieder zahlreiche Seminare an. Besonderes Highlight sind hier die Mitarbeitenden-Schulungen in den Herbstferien. Hier werden theoretische und praktische Grundlagen für die Jugendarbeit gelehrt, die am Ende mit der Jugendleiter-Card honoriert und anerkannt werden. „Auf der einen Seite erwarten die Teamer fünf intensive, aber stressfreie Tage, in denen sie in der Kursgruppe neue Fähigkeiten und Kompetenzen für das Ehrenamt lernen, auf der anderen Seite gibt es aber auch genug Zeit, um die große Gemeinschaft unter Mitarbeitenden zu genießen“, sagt Sven Jacobsen, der die Schulungen plant und mit einem großen Referententeam betreut. In 2020 wollen er und sein Team eine neue Schulungs-Struktur an den Start bringen: „Für Konfirmierte, die das KonfiCamp klasse fanden und da gerne mitarbeiten würden, bieten wir erstmalig das "TraineeCamp" an. Wir fahren gemeinsam mit dem KonfiCamp nach Eisenberg, schulen die Interessierten dort in einem theoretischen Teil und gestalten punktuell Einheiten mit“, fasst Sven Jacobsen die Idee zusammen. Im Anschluss sind weitere Theorie-Einheiten geplant, sodass die „Trainees“ mit einer Konfigruppe ehrenamtlich mitarbeiten und selbst als Mitarbeitende beim KonfiCamp 2021 mit dabei sein können.

Alle Angebote sind übersichtlich auf der Homepage des Jugendreferats unter www.juenger-vlotho.de zusammengefasst. Die Anmeldung zu allen Maßnahmen ist ab sofort möglich und erfolgt digital über die Webseite.

 

Siehe auch: