Zirkus-Projekt vom Fo(u)r C mit dem CVJM Volmerdingsen

Viel Spaß hatten alle beim Kinderzirkus-Projekt in Bad Oeynhausen.BM/Bad Oeynhausen. „Ich finde es super, dass wir uns in unserem Workshop überlegen konnten, wie die Wände für die Manege aussehen sollen und sie dann auch noch selbst malen durften“, sagt Antonia und zeigt stolz auf das von ihr gestaltete Bild für den Kinderzirkus „Manege frei“.

Veranstaltet wurde das Zirkus-Projekt vom Fo(u)r C. - Jugendtreff Nord in Kooperation mit dem CVJM Volmerdingsen und dem Ev. Jugendreferat des Kirchenkreises Vlotho. „Bereits zum dritten Mal arbeiten wir in dieser Konstellation zusammen“, freut sich Jugendtreff-Leitung Bärbel Meyer über die gute Zusammenarbeit, die vieles erleichtert. Für Annemarie Coring, die den Fachbereich „Arbeit mit Kindern“ für das Ev. Jugendreferat vertritt, ist die Zirkuswoche ein Novum. „Ich bin begeistert von den Ideen der Kinder. Und es ist faszinierend für mich, den Lernprozess zu begleiten und die Entwicklung zu sehen, die die Kinder dabei machen.“

Schattentheater beim Kinderzikrus in Bad Oeynhausen.In sechs verschiedenen Workshops haben die Kinder des Zirkus-Projektes "Manege frei" eine Woche in den Herbstferien fleißig geübt für die große Abschluss-Vorstellung am Freitag Nachmittag im Gemeindehaus Volmerdingsen. So mussten sich die Kinder vom Workshop Schattentheater erst mal daran gewöhnen, die richtige Distanz zum Licht für ihre Schatten hinter der Leinwand zu finden. Am Ende entstanden drei selbst entwickelte Szenen, die mit viel Humor die Arbeit im Zirkus auf den Arm nehmen. Aufregend war auch das Balancieren auf dem Kugelball. „Nur wer das schon mal selbst versucht hat, weiß, wie schwer das ist“, bemerkt Mitarbeiterin Mirja und freut sich über die Erfolge der Kinder.

"Hoch zu Ross" wuchsen die Kinder über sich hinaus und entdeckten auf dem Rücken des Voitigierpferdes ihre bisher ungeahnten Akrobatikkünste. Fleißig geprobt wurde auch bei den Clowns, den Zauberern oder den Jonglage-Künstlern. „So was einzuüben ist gar nicht so leicht. Trotzdem waren die Kinder die ganze Woche mit solch einer Begeisterung und Vorfreude am Werk. Nun können sie sich ihren verdienten Applaus abholen", betont Niklas Timmerberg, der aktuell sein Freiwilliges Diakonisches Jahr im Fo(u)r C. - Jugendtreff absolviert.

Kurz vor der Präsentation am Freitag war die Spannung dann unter den Akteuren zum Greifen nah. Zum Auftakt gab es unter großer Begeisterung des Publikums einen Einzug aller Artisten, bevor die Zirkus-Direktoren Josephine und Marten mit ihrem Moderatoren-Team schwungvoll in das Programm einstimmten. Den Zuschauern wurde während der Vorführung viel geboten. So staunten sie über das selbst gestaltete Bühnenbild, lachten mit den Clowns, wunderten sich über die fantastischen Tricks der Zauberer, waren erstaunt über die Leistungen der Akrobaten und Balancier-Künstler, bevor sie bei den Lichterspielen des Schattentheaters ein wenig ins Träumen gerieten. Der stürmische Applaus der zahlreichen Besucher blieb natürlich nicht aus, als sich alle Artisten am Ende verneigten. Bei dieser positiven Resonanz steht eine Neuauflage im nächsten Jahr außer Frage.

 

Siehe auch: