Erste-Hilfe-Kurs im Jugendtreff Nord

knieend: Leonie Roussakis, Melanie Backs, Malina Busse, Kilian Löffler, Veit Wetter Stehend 1. Reihe: Jean Philipp Dela Cruz, Leonie Nolteernsting, Leonie-Sophie Neuhaus, Anna Michelle Lunte, Léan Slomke, Bärbel Meyer Stehend 2. Reihe: Jan Mühlenweg, Robin Bußmann, Janis Busse, Konstantin Gawin, Kevin Willer, Jörg Schulte, Lia Heinrichmeier, Daniel Wutzke, Jakob Stintmann, Julian Held, Dominik Hartsieker.BM/Bad Oeynhausen. "Es fühlt sich gut an, jetzt zu wissen, wie man Leben retten kann", meint Léan Slomke. Sie gehörte zu den 20 Teilnehmenden, die am vergangenen Wochenende den Erste-Hilfe-Kurs für künftige Gruppenleiter besuchten, der vom Fo(u)r C. - Jugendtreff Nord in Kooperation mit der Johanniter-Unfall-Hilfe angeboten wurde.

"Jedes Jahr steht diese Schulung im Jugendtreff auf dem Programm. Um die Jugendgruppenleiter-Card (Juleica) zu erlangen, ist ein Seminar in Erster Hilfe sogar Pflicht. Denn gerade Gruppenleiter haben eine große Verantwortung für Kinder und Jugendliche. Da ist es ganz besonders wichtig, zu wissen, was im Ernstfall zu tun ist", erklärte Jugendtreff-Leitung Bärbel Meyer. "In der Arbeit mit Kindern sollte man so gut wie möglich ausgebildet sein. Das gibt nicht nur mir Sicherheit, sondern auch den Kindern und den Eltern", ergänzt Julian Held, der als ausgebildeter Erzieher in diesem Kurs seine Erste-Hilfe-Kenntnisse auffrischt.

Zum Übungsprogramm gehörte unter der Anleitung von Lehrgangsleiter Jörg Schulte neben der Erstversorgung am Unfallort mit stabiler Seitenlage ebenso Herzinfarkt- und Schlaganfallversorgung oder der Umgang mit Verbrennungen und Verletzungen. Besonderen Spaß hatten alle Kursteilnehmer, als sie zum Ende des Kurses ihre schauspielerischen Fähigkeiten als Kranke und Verletzte unter Beweis stellen mussten und sich gegenseitig zu Übungszwecken Erste-Hilfe leisten durften.

 

Siehe auch: