Kinder- und Jugendradio-Workshop auf dem Kirchentag war der Renner

Der Kinder- und Jugendradio-Workshop auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin war der Renner.SC/Berlin. Von Donnerstag bis Samstag nahmen insgesamt 40 Kinder im Alter von 8 – 11 Jahre am Kinder- und Jugendradio-Workshop im Zentrum Kinder des Kirchentages auf dem Gelände der Berliner Stadtmission teil. In einer Einheit von 2 Stunden lernten sie, Interviews und Umfragen zu formulieren, die sie auf dem großen Gelände im Zentrum Kinder ihren Interviewpartner stellten.

Anschließend konnten sie die Beiträge schneiden. In den Livesendungen, die täglich in der Zeit von 8.00 – 10.00 Uhr und von 14.00 – 16.00 Uhr produziert wurden, konnten die Kinder ihre Beiträge dann hören. Betreut wurden sie von einem 24 köpfigen Mitarbeiterteam, das sich aus Jugendlichen aus dem Kirchenkreis Vlotho unter der Leitung von Sylke Cremer aus dem EKJZ und Jugendlichen aus Hamm zusammensetzte.

Der Kinder- und Jugendradio-Workshop auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin war der Renner.Unter der Leitung des Medientrainers des Amtes für Jugendarbeit, Leo Cresnar, hatte sich die Gruppe auf diese Aktion im Evangelischen Kinder- und Jugendzentrum in Vlotho vorbereitet. Profis des Onelinradios „Hitwave“ aus Hamm stellten ihre Plattform „www.radiohitwave.com“ zur Verfügung, auf der die Sendungen eingespielt und live übertragen wurden. Leo Cresnar bilanziert nach vier Projekttagen: „Es hat sich mal wieder gezeigt, das Medium Radio ist nicht tot! Kinder und Eltern wussten vorher nicht, wie einfach es ist, seine Meinung nach außen kund zu tun, und waren begeistert. Das neue Konzept hat sich bewährt: Anfänger und Profis sind ein gutes Team um Radio zu machen.“

Überraschend fanden viele, wie offen die Kirchentagsbesucher auf sie zugingen. Außerdem war es schön, Gleichaltrige kennen zu lernen, die sich in anderen Städten in der evangelischen Jugendarbeit engagieren. Für die 13-jährige Johanna aus dem Mitarbeiterteam war es der erste Kirchentag. Sie fand es toll, dass an allen Ecken in der Innenstadt Berlins Musik erklang und Menschen sangen. Cool fand sie auch, dass es Veranstaltungen für jede Altersgruppe gibt. Ein Highlight war für sie, in ihrem Quartier, einer Europaschule, einen Pfarrer aus Indien kennen zu lernen. Er berichtete, dass in seiner Gemeinde alle Menschen zum Gottesdienst gehen und zeigte Fotos aus seiner Gemeinde. Neben den Besuchen des Max-Giesinger-Konzertes nach der Eröffnung des Kirchentages und den Wise Guyes stand am Freitag der Besuch bei Radio Alex TV Berlin auf dem Programm. Hier waren die Mitarbeiter des Kinder- und Jugendradios bei „Hörsturz“, dem Schülerradio aus Berlin, zu Besuch und berichteten in der Sendung live von ihren Erlebnissen beim Kirchentag. Radio geht immer. Auch mit den Kleinsten. Motiviert kehrten die Teamer nach Hause zurück und warten darauf, das Projekt bei der nächsten Gelegenheit weiter zu entwickeln.

 

Siehe auch: