„Kinderzirkus“ vom Jugendreferat wieder ein voller Erfolg

Viel Spaß gab es beim diesjährigen Kinderzirkus des JugendreferatsMW/Vlotho. Liv (10) freute sich besonders darauf, das Einrad auszuprobieren, während Finn (7) sich eher für das Zaubern interessierte. Der „Kinderzirkus“ in Vlotho-Valdorf bot Aktivitäten für alle Interessen und Fähigkeiten. Unter der Leitung von Jugendreferentin Sylke Cremer gestalteten 18 jugendliche Mitarbeitende die breitgefächerten Workshops. Für jedes Kind war etwas dabei.

Eine Woche lang übten einige der 45 Kinder nachmittags Einrad fahren, Kugel laufen, Jonglieren oder Turnen. Andere studierten Zaubertricks ein, probten Ritterturniere und Tanzeinlagen oder lernten fleißig Dialoge für das Theaterstück. Andere gestalteten kunstvolle Glasschalen, spielten Trommel oder klebten und malten für die Bühnenkulissen. Ebenfalls beteiligt an der Zirkus-Woche waren Besucher und Mitarbeitende aus dem Seniorenzentrum Simeonsstift. Jeden Tag kamen alle – Kinder, Jugendliche und Senioren - zum Kaffeetrinken, Liedersingen und gemeinsamen Austausch zusammen. Renate Mantey-Tunnat, Mitarbeiterin des Simeonsstifts, freute sich besonders über den Bastelworkshop der Künstlerin Lea Schulz-Dievenow, der zum ersten Mal im Simeonsstift stattfand.

Das Ergebnis der Woche konnte sich sehen lassen. Am Sonntag führten die Kinder das von den Mitarbeitenden geschriebene Theaterstück „Georg der Drachentöter“ auf. Die bunt und fröhlich geschminkten Gesichter konnten die Aufregung kaum verdecken. Der Saal im Gemeindehaus war schließlich bis auf den letzten Platz belegt. Meisterhaft führten die Kinder ihre Kunststücke vor, sangen Lieder und erzählten über ihre Basteltätigkeiten. Nicht nur die Eltern und Großeltern spendeten reichlich Applaus für die kleinen Darsteller, sondern auch viele Bewohner des Simeonstifts, die die spannende Woche begleitet und mitgestaltet hatten, klatschten. Bei diesem anhaltenden Erfolg sind sich die Initiatorinnen des Projekts, Sylke Cremer vom Jugendreferat und Andrea Bartels vom Simeonsstift, einig: „Wir werde den Kinderzirkus nach Möglichkeit auf jeden Fall weitermachen!“

Der Kinderzirkus in VLotho

Jung und Alt beim Kinderzirkus in Vlotho

Der Kinderzirkus in Vlotho

 

INFO: Der Kinderzirkus in Vlotho

Bereits vor 14 Jahren riefen die Jugendreferentin des Kirchenkreis Vlothos, Sylke Cremer, und die Mitarbeiterin des Simeonsstifts, Andrea Bartels, das generationsübergreifende Projekt „Kinderzirkus“ ins Leben. Sie wollten eine Begegnung zwischen den Bewohnern des benachbarten Altenheims und den Kindern und Jugendlichen der Kirchengemeinde Valdorf ermöglichen und diese durch gemeinsamen Spaß, Spiel und Unterhaltung gestalten. Seit dem findet das Projekt einmal im Jahr statt. Viele der jugendlichen Mitarbeitenden nahmen bereits als Kinder am Zirkus teil. Heute gestalten und betreuen sie die verschiedenen Workshops für die teilnehmenden Kinder. Über die Jahre ist das Projekt zu einer Institution geworden und hat viel Anerkennung aus der Region erfahren. Dieses Jahr zeichnete „HelferHerzen- der dm Preis für Engagement“ den Kinderzirkus aus und der„JUGEND HILFT!“ Fond steuerte ebenfalls finanzielle Unterstützung für das Projekt bei.

 

Siehe auch: