Auch Vlothoer auf dem Kindergipfel
Luka Koch und Sina Rauchschwalbe mit dem im EKJZ erstellten Banner aus unserer RegionSC/Villigst. Vom 2. – 4.07.2010 besuchte eine Kindergruppe aus Vlotho mit ihren Gruppenleiterinnen Sina Rauchschwalbe und Diana Hoffmann den 6. Kindergipfel der Ev. Jugend von Westfalen in Villigst, an dem insgesamt 300 Kinder und Jugendliche mit ihren Betreuern teilnahmen. Organisiert wurde diese Fahrt vom Ev. Jugendreferat unter der Leitung von der Jugendreferetin Sylke Cremer.

Unter dem Motto „Alle in einem Pott“ setzten sich an diesem Wochenende die Kindergipfelkinder mit der regionalen und kulturellen Vielfalt von Westfalen auseinander. Es ging um Einzigartigkeit und darum, die Unterschiede des anderen wahrzunehmen und stehen lassen zu können. Gleich am ersten Abend begaben sich die Kinder im Park Villigst, beauftragt vom Moderationstheater, das aus drei „Pottexperten“, einer Prinzessin, einem Gärtner und einem Pottfänger bestand, auf „Pottsuche“. Bis das Rätsel gelöst wurde - was, wie groß und wer der Pott ist - galt es mehrere Aufgaben zu meistern. Kilian und Luka wählten z. B. den Workshop „Unter Tage im Pott“ und kamen schwarz gefärbt von der Kohle nach 2 Stunden wieder ans Tageslicht. Im „Zirkuspott“ übten Pia und Madeleine Kugellaufen und Jonglieren. Andere bauten eine Murmelbahn, oder ein Windspiel beschäftigten sich mit Weltreligionen, Sitten und Gebräuchen, nähten ein Kindergipfelplaid und bemalten Müslischalen. Nachmittags startete die Kulturmeile.

Während die 50 ehrenamtlichen Helfer wegen der Unwetterwarnung das gesamte Camp in die sicheren Häuser evakuierten, hatten die Kinder viel Spaß auf der Kulturmeile der Regionen in der Kindergipfelstadt. Neben der riesigen Seifenrutschbahn und dem Kletterparcour waren die drei Schokobrunnen der absolute Höhepunkt. Kistenweise wurden Weintrauben, Bananen und Ananas klein geschnitten, um dann von den Kindern als Schokoobst verspeist zu werden. Die letzte Schokolade wurde vom Tisch geschleckt. Einfach lecker!

Natürlich wurde auch das WM - Spiel Deutschland:Argentinien auf einer großen Leinwand übertragen. Während es draußen donnerte und blitzte, tanzten im Trockenen 300 Kinder und feierten den Deutschlandsieg. Damit die Bildqualität trotz Regen perfekt blieb, hielt ein Techniker sogar einen Regenschirm über die Satellitenschüssel. Anschließend führten die CRibbel- Kids aus Castrop Rauxel Szenen aus dem Kindermusical „40 Tage auf dem Turm…“ vor.

Am Sonntag war der Pott endlich gefunden worden und stand im Mittelpunkt des Gottesdienstes. Mit dem Sprechgesang „Wir sind der Pott“, brachten die Kinder das Ergebnis des Wochenendes auf den Punkt. Sie hatten an diesem Wochenende erfahren, dass niemand wichtiger ist als der andere und dass jeder etwas hat oder weiß, was für alle anderen auch gut sein kann. Zum Abschluss schickten die Kinder mit ihren selbst gefalteten Papierschiffchen ihre Segenswünsche auf der Ruhr in die weite Welt hinaus.

 

Siehe auch: