Gemeindeglieder: 3.600

000000 kein bild klein

Petra Schmuck
Pfarrerin im Übergang

Kontakt


Gemeindebüro:
Robertstr. 5
32547 Bad Oeynhausen
Tel. (0 57 31) 2 25 07
Mo. u. Do.: 08.00 - 12.00 Uhr
Di.: 15.30 - 18.30 Uhr

Kontakt

 

 

Kirche Babbenhausen-Oberbecksen

Bezirk Babbenhausen-Oberbecksen
Gemeindegründung: 1966
Heutiger Kirchenbau: 1957, renoviert 1998
Orgel: Steinmann
Glocken: 3
Gottesdienst: So. 9.30 Uhr
Einrichtungen:
Gemeindehaus
Kindergarten "Sterntaler"

 

 

Adresse des Gemeindezentrums:
Babbenhausener Str. 47 - 51
Bad Oeynhausen

 

 

 

Laurentiuskirche

Bezirk Rehme
Gemeindegründung: um 800 mit einer
ersten Holzkirche
Heutiger Kirchenbau: 12. Jahrhundert
romanische Kreuzkirche
1890–1892 neuromanische Erweiterung
1962–1969 Renovierung des Innenraums
Orgel: 1969 Schuke (Berlin)
Glocken: 1 von 1791
2 von 1990
Gottesdienst: So. 11 Uhr
Einrichtungen:
Martin-Luther-Hof, zwei Kindergärten
(„Zwergenhaus“ und „Kirchmäuse“),
Mietwohnungen

 

 

Adresse der Kirche:
Kirchstr. 17
Bad Oeynhausen

 


 

 


 

 

 

 

 
 
 
 

 

Valdorf Aktuell Valdorf Info


ImageDie Kirchengemeinde Valdorf erstreckt sich von den Wohnsiedlungen im Süden Vlothos (Horst, Topsundern, Hollwiesen) bis zu verstreut liegenden Höfen und Gebäuden rund um die Berge „Winterberg" und „Saalegge". Zur Gemeinde gehören Wohnsiedlungen, aber auch idyllisch und einsam gelegene Plätze.

Eine Kirche in Valdorf wird zum ersten Mal im Jahr 1258 erwähnt, die Gemeinde gehörte aber lange zum älteren Wehrendorfer Kirchspiel. Lange Zeit hatte die Valdorfer Kirche eine zentrale Stellung in der Region Vlotho. 1531 hielt die lutherische Predigt in Valdorf Einzug, damit gehörte sie zu den ersten evangelischen Landgemeinden in Westfalen. Im 30-jährigen Krieg wurde das Gebäude 1638 zerstört und bis 1652 wieder aufgebaut. 1839 Erweiterung des südlichen Querschiffs und Einbau von Emporen. 1959 radikale Umgestaltung des Innenraums, der im Jahre 2007 nochmals verändert wurde.

Besonderheiten in der Valdorfer Kirche: Taufengel (nach 1839 in die Kirche gekommen), Menora (seit 1934 in der Kirche), Christusfigur (Resl Schröder - Lechner, 1960) Glasfenster und Altarraumgestaltung durch Raphael Seitz (2007).

Im Gebiet der Kirchengemeinde befinden sich zwei Kurbetriebe (Bad Senkelteich und Bad Seebruch), das Haus des Gastes und der Kurpark. Direkt neben der Kirche liegt das Altenwohnheim „Simeonsstift" des Johanneswerkes.

Die Kirchengemeinde Valdorf ist mit der benachbarten Kirchengemeinde Wehrendorf pfarramtlich verbunden, das heißt: Es gibt nur noch eine feste Pfarrstelle für beide Gemeinden. Beide Gemeinden sind selbstständig, arbeiten aber in vielen Bereichen zusammen.

Drucken

 

Die Kirchengemeinden Bonneberg und Exter sind ab 1. September 2019 zur Kirchengemeinde "Exter Bonneberg" geworden. Wir passen den Internetauftritt Schritt für Schritt an.

 

Exter

ImageImageDie Initiative der Einwohner von Exter führte 1666 zur Selbständigkeit der Gemeinde. Bis dahin hatte sie zum Stift Berg in Herford gehört. Aber am 11. Juni 1666 schrieben sie einen Brief an den Großen Kurfürsten, Friedrich Wilhelm von Brandenburg, und baten ihn, "uns die Aufbauung einer eigenen Kirche mitten in unserer Bauerschaft zu verwilligen." Der genehmigte schon am 2. August den Bau der Kirche. Am 21. November wurde der erste Pastor eingeführt. Seither ist Exter eine selbständige Gemeinde. Ein Wappenstein über dem Turmeingang mit den Initialen "FWc" (Friedrich Wilhelm Curfürst) mit der Jahreszahl "Anno 1666" erinnert bis heute daran.

 

Während der 19 m hohe Turm in seiner ersten Gestalt bis heute erhalten blieb, musste das baufällig gewordene Kirchenschiff 1951 neu errichtet werden. Von der alten Innenausstattung konnten Emporenbrüstung und Kanzel erhalten werden. Der Taufengel ist ein besonderer Schmuck der Kirche.

Seit 1959 wird die schöne Dorfkirche auch als Autobahnkirche zur erholsamen "Rastplatz für die Seele" für die rund 30.000 Reisenden pro Jahr genutzt.

Bonneberg


ImageSeit alters war Bonneberg ein Teil der Gemeinde Wehrendorf und später Valdorf. Nach dem Ersten Weltkrieg bildeten sich auf den Höfen und in den Stuben der Bonneberger Jugend- und Bibelgruppen in später Prägung der Ravensberger Erweckungsbewegung. Ein Jugendbund für Entschiedenes Christentum (EC) wurde schon 1925 gegründet. Die Gemeindeglieder versammelten sich im Saal der Gaststätte oder in einer Fabrik. Die Pfarrer von Valdorf kamen, feierten gelegentlich das Heilige Abendmahl und leiteten andere Versammlungen. Das Gefühl der Selbständigkeit wuchs.

 

Nach dem Zweiten Weltkrieg konnte eine eigene Kirche gebaut werden, die am Sonntag "Jubilate" 1957 eingeweiht und mit dem Namen des Sonntags versehen wurde: "Jubilate-Kirche". 1970 wurde Bonneberg selbständige Pfarrgemeinde. Die Kirche wurde 1988 renoviert und künstlerisch ausgestaltet: Der Löhner Künstler Horst Bohatschek schuf in Form und Farbe Darstellungen und Deutungen der Geburt, Passion und Auferstehung Jesu in den Hauptfernstern sowie alttestamentliche Motive in den kleinen Fenstern. Die besondere Gestaltung des Altarkreuzes verdient ebenfalls Beachtung.

 

 

Image


Gemeindegründung:
1666
Heutiger Kirchenbau: Turm 1666
Schiff Neubau 1951
täglich geöffnet von 8.00 bis 21.00 Uhr,
im Winter bis 20.00 Uhr
Orgel: Steinmann 1962
Glocken: 3 von 1954
1 von 1964
Gemeindeglieder:
1.819
Gottesdienst: So. 11 Uhr
Einrichtungen:
Kindergarten "Villa Kunterbunt"

Adresse der Kirche:
Alter Schulweg 2
Vlotho

Eigene Homepage 

Pfarrer Ralf Steiner

Pfarrer Ralf Steiner
Alter Schulweg 8
32602 Vlotho
Tel. (0 52 28) 96 01 81
Fax: (0 52 28) 96 01 78
EMail: Pfarrer Ralf Steiner

Gemeindebüro:
Alter Schulweg 8
32602 Vlotho
Tel. (0 52 28) 71 37
Mo., Mi., Fr.: 9.30 - 11.30
Email: Gemeindebüro

 

Bonneberg Aktuell Bonneberg Info


ImageSeit alters war Bonneberg ein Teil der Gemeinde Wehrendorf und später Valdorf. Nach dem Ersten Weltkrieg bildeten sich auf den Höfen und in den Stuben der Bonneberger Jugend- und Bibelgruppen in später Prägung der Ravensberger Erweckungsbewegung. Ein Jugendbund für Entschiedenes Christentum (EC) wurde schon 1925 gegründet. Die Gemeindeglieder versammelten sich im Saal der Gaststätte oder in einer Fabrik. Die Pfarrer von Valdorf kamen, feierten gelegentlich das Heilige Abendmahl und leiteten andere Versammlungen. Das Gefühl der Selbständigkeit wuchs.

 

Nach dem Zweiten Weltkrieg konnte eine eigene Kirche gebaut werden, die am Sonntag "Jubilate" 1957 eingeweiht und mit dem Namen des Sonntags versehen wurde: "Jubilate-Kirche". 1970 wurde Bonneberg selbständige Pfarrgemeinde. Die Kirche wurde 1988 renoviert und künstlerisch ausgestaltet: Der Löhner Künstler Horst Bohatschek schuf in Form und Farbe Darstellungen und Deutungen der Geburt, Passion und Auferstehung Jesu in den Hauptfernstern sowie alttestamentliche Motive in den kleinen Fenstern. Die besondere Gestaltung des Altarkreuzes verdient ebenfalls Beachtung.

Drucken

 

 

 

Image

Gemeindegründung:

1970 Abpfarrung von Valdorf
Heutiger Kirchenbau: 1957
Orgel: Steinmann
Glocken: 3 von 1957
Gemeindeglieder: 962
Gottesdienst: So. 9.30 Uhr
Einrichtungen:
Kindergarten

Öffnungszeiten Gemeindebüro:
Mo 14.00 - 17.00 Uhr
Do 08.30 - 12.30 Uhr
Tel.: 05733 / 3391

bonneberg@kirchenkreis-vlotho.de

Adresse der Kirche:
Loher Str. 2
32602 Vlotho

 

Pfarrer Winfried Reuter

Pfarrer Winfried Reuter
Moltkestr. 2
32602 Vlotho
Tel. (0 57 33) 44 71 o. 45 81

Kontakt

 

 

Friedhofssatzung Friedhofs-Gebührensatzung

 


 

Einführung

Image

Einführung

Der Friedhofsverband evangelischer Kirchengemeinden in Bad Oeynhausen ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Seine Gründung erfolgte im Jahre 1977 durch 8 Kirchengemeinden in Bad Oeynhausen.

Im Jahre 1985 trat die Kirchengemeinde Bergkirchen als 9. Kirchengemeinde dem Friedhofsverband als Verbandsmitglied bei. Ab dem 1.1.2002 wurde von der Stadt Bad Oeynhausen die Trägerschaft des städtischen Friedhofes in Werste auf den Friedhofsverband übertragen. 2009 trat die Diakonische Stiftung Wittekindshof als 10. Mitglied dem Verband bei.

Damit befinden sich alle Friedhöfe in Bad Oeynhausen in der Trägerschaft des Friedhofsverbandes, dessen Vorstand sich aus den entsandten Vertreterinnen und Vertretern der Verbandsgemeinden zusammensetzt.
Dieser Vorstand nimmt die Rechte und Aufgaben des Friedhofsverbandes wahr. Seine Mitgliedszahl beträgt zurzeit 13. Vorsitzender des Friedhofsverbandes ist zurzeit Pfarrer Bernhard Silaschi, stellvertretender Vorsitzender ist Pfarrer Wolfgang Edler. 

Die Verwaltung des Friedhofsverbandes ist dem Kreiskirchenamt Bad Oeynhausen übertragen worden.

Aufgaben

 

Allgemeine Aufgaben

Dem Friedhofsverband obliegt die Pflege seiner Friedhofsflächen und die Durchführung der Bestattungen und Beisetzungen in Bad Oeynhausen. Da die Friedhöfe von der Anlage her detailliert angelegt werden müssen, ist der Pflegeaufwand sehr hoch. Friedhofsanlagen werden zudem mit einem großen Anteil von Begleitgrün gebaut und ausgestattet - sie gelten als öffentliche Grünfläche und tragen mit ihren Grünanlagen und Bäumen zur Klimaverbesserung bei. Die für Bestattungen¬und Beisetzungen nutzbare Fläche beträgt daher nur knapp ein Drittel, alles übrige sind Wege, Plätze, Grünanlagen und Rasen.

Gebäude

Der Friedhofsverband unterhält die Friedhofsgebäude auf den Friedhöfen (Friedhofskapellen, Ruhekammern, Wirtschaftsbauten). In den vergangenen Jahren wurden rd. 600.000 € in die Unterhaltung der Friedhofskapellen und Ruhekammern investiert. Besonderer Wert wurde dabei auf eine ästhetische Gestaltung gelegt.

Verbandsfriedhöfe

Verbandsfriedhöfe

Für folgende Friedhöfe nimmt der Friedhofsverband die Trägerschaft wahr:

Friedhof: Kirchengemeinde:
Bergkirchen-Bergstadt Bergkirchen
Bergkirchen-Pfarrkamp Bergkirchen
Bad Oeynhausen-Altstadt Bad Oeynhausen-Altstadt
Dehme Eidinghausen - Dehme
Eidinghausen-Alter Friedhof Eidinghausen - Dehme
Eidinghausen-Leingarten Eidinghausen - Dehme
Lohe Lohe
Mooskamp Rehme
Rehme Rehme
Volmerdingsen Volmerdingsen-Wittekindshof
Werste (Stadt Bad Oeynhausen)
Wittekindshof (Diakonische Stiftung
Wittekindshof)

 

Der Friedhofsverband selbst hat kein Eigentum am Grund und Boden der Friedhöfe. Dieses liegt bei den angeschlossenen Kirchengemeinden / Verbandsmitgliedern. Die Trägerschaft bezieht sich nur auf die Verwaltung der Friedhöfe. Auf den Friedhöfen des Friedhofsverbandes werden Verstorbene aus Bad Oeynhausen beigesetzt sowie Personen, die bei ihrem Ableben ein Recht auf Bestattung oder Beisetzung in einer bestimmten Grabstätte besaßen.

Dateien:
zip.png LebensRaum Friedhof Beliebt

Friedhöfe bieten Grünfl ächen und die Begegnung mit der Natur in vielen Formen. Gleichzeitig sind sie Kulturräume, die der Mensch gestaltet hat und immer weiter gestaltet. So bieten sie bei jedem Besuch eine Vielfalt von Anregungen – je nachdem, aus welcher Situation heraus dieser Besuch stattfindet.

Informieren Sie sich
über die Friedhöfe vor Ort:

Friedhofsverwaltung
Lennéstraße 3
32545 Bad Oeynhausen
Telefon: (0 57 31) 18 05-70
Internet: www.kirchenkreis-vlotho.de
Email: friedhofsverwaltung@kirchenkreis-vlotho.de

Datum 02.09.2015 Dateigröße 1.76 MB Download 1.604 Download

 

Grabarten

 

Grabarten

Nach der Friedhofssatzung werden auf den Friedhöfen folgende Grabarten vergeben:

  • Reihengrabstätten für Erdbestattungen und Urnenbeisetzungen
  • Wahlgrabstätten für Erdbestattungen und Urnenbeisetzungen
  • Baumgräber für Urnenbeisetzungen

Besondere Bestattungsmöglichkeiten

Auf allen Friedhöfen hat sich in den letzten Jahren eine enorme Veränderung in der Bestattungskultur vollzogen. Während die Anzahl der klassischen Erdbestattungen rückläufig ist, steigt die Zahl anderer Bestattungs¬und Beisetzungsarten. Manche Angehörige können sich aus unterschiedlichen Gründen nicht für eine langfristige Grabpflege entscheiden. Andere wünschen eine finanziell günstige Bestattungs¬oder Beisetzungsmöglichkeit.

Ältere Menschen, die ohne Familie sind oder deren Angehörige durch die zunehmende Mobilität in der Gesellschaft nicht am Ort wohnen, stellen zunehmend die Frage nach der Pflege und Betreuung eines Grabes.

Darum bietet der Friedhofsverband auf den Friedhöfen in Bad Oeynhausen besondere Bestattungs¬oder Beisetzungsformen an, bei der die Grabpflege für die Angehörigen entfällt. Die Gräber werden mit einheitlichen Grabmalen gekennzeichnet, auf denen der vollständige Name und die Lebensdaten stehen. Die Bodenfläche der Gräber wird mit Rasen eingesät oder mit bodenbedeckenden Pflanzen bepflanzt.Die einmaligen Kosten als Reihengrab betragen hier

  • für eine Erdbestattung 1.590,¬€,
  • für eine Urnenbeisetzung 1.220,¬€.

In dieser Gebühr ist der Erwerb der Grabstätte, des Grabmals und die 30jährige Pflege durch unsere Friedhofsgärtner enthalten. Damit ist das Hauptargument für anonyme Bestattungen - der Wegfall der weiteren Verpflichtung zur Grabpflege bzw. ihrer Finanzierung für die Angehörigen - nicht mehr gegeben, und Trauernden kann ein fester Ort für ihre Trauerarbeit geboten werden. Angehörige, Freunde oder Bekannte können diese Grabstätten jederzeit aufsuchen und finden. Seit 2002 wird diese Bestattungsform auch für Wahlgrabstätten angeboten. Damit können Ehepartner, Angehörige oder sonstige Berechtigte in einer Grabstätte zusammen beerdigt werden.

Demgegenüber fehlt bei anonymen Bestattungen den Hinterbliebenen dieser Ort für die Bewältigung der Trauer. Denn nach einer anonymen Bestattung ist es den Angehörigen nicht möglich, die Lage eines Grabes zu bestimmen. Viele Menschen stellen dann im Nachhinein fest, dass dieser Umstand ihre Trauerarbeit erheblich belastet. Zudem geht nach christlicher Auffassung der Mensch mit dem Tod nicht ins Ungewisse, sondern kehrt zu Gott zurück. Daher werden anonyme Gräber auf den Friedhöfen des Verbandes grundsätzlich nicht vergeben.

Die Friedhofsverwaltung ist verpflichtet, die Verbandsfriedhöfe wirtschaftlich zu betreiben und ansprechend zu gestalten und die Friedhofskapellen und sonstigen baulichen Anlagen in einem würdigen und guten Zustand zu erhalten.

Die Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung sind zu erreichen:

Kreiskirchenamt Bad Oeynhausen, Lennéstraße 3
Telefon: 05731-1805-70 u. -71
Mail: friedhofsverwaltung@kirchenkreis-vlotho.de

Friedhof Bad Oeynhausen-Altstadt, Schwarzer Weg 44
Telefon: 05731-28954
Hier bekommen Sie gern weitere Auskunft in allen Friedhofsangelegenheiten.

 


Gebühren


Gebühren

Die Friedhöfe des Friedhofsverbandes finanzieren sich ausschließlich aus Gebühren und aus Zuschüssen Dritter. Kirchensteuermittel dürfen nach der Verordnung über das Friedhofswesen der Ev. Kirche von Westfalen nicht in Anspruch genommen werden. Daher muss der Friedhofsverband zur Finanzierung der Ausgaben Gebühren erheben.

Friedhofsgebühren sind öffentlich-rechtliche Gebühren. Sie werden nach staatlichen Bestimmungen, die auch für den kommunalen Bereich gelten, berechnet, erhoben und eingezogen.

Die aktuelle Friedhofsgebührensatzung finden Sie als PDF¬Datei unter Downloads. Eine Entscheidungshilfe für die Wahl einer bestimmten Grabart bietet die PDF-Datei : „Was der Friedhof zu bieten hat".

pdf.png Was der Friedhof zu bieten hat Beliebt

Was der Friedhof zu bieten hat - Die Vielfalt der Bestattungsmöglichkeiten.

aktuelle Fassung 2015

Datum 03.12.2015 Dateigröße 232.28 KB Download 2.222 Download

Kontakt

Adresse:
Friedhofsverwaltung
Lennéstraße 3
32545 Bad Oeynhausen

Telefon:
(0 57 31) 18 05-71
Montag–Donnerstag 8–16 Uhr, Freitag 8–12 Uhr

(0 57 31) 2 89 54 (Büro Schwarzer Weg - Frau Sonntag)
Montag–Freitag 8–12 Uhr

Telefax: (0 57 31) 18 05-80

Email: friedhofsverwaltung@kirchenkreis-vlotho.de

 

Kreiskirchenamt


Der Verwaltungsleiter Friedrich-Wilhelm Nagel steht an der Spitze des Kreiskirchenamtes. Über 20 Mitarbeitende sind hier beschäftigt und entlasten die Gemeinden von administrativen Aufgaben.

Hier finden Sie neben der Verwaltung mit den Abteilungen für Finanzen, Bauen und Liegenschaften, EDV, Rechnungsprüfung und Personal andere Arbeitsbereiche wie die Superintendentur, die Fachberatung für Tageseinrichtungen für Kinder, Kulturarbeit, Öffentlichkeitsarbeit, Seelsorge im Alter und das Meldewesen.

 

Adresse:
Lennéstraße 3
32545 Bad Oeynhausen

Telefon: 05731 - 18 05 - 0
Fax: 05731 - 18 05 - 80

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr.: 08.00 - 12.00 Uhr
Mo. bis Do.: 14.00 - 16.00 Uhr

Abteilungen

Öffnungszeiten: Mo - Do 08.30 Uhr - 16.00 Uhr, Fr 08.30 Uhr - 12.00 Uhr
Abteilung
Raum Tel. 05731 / 1805 -
Verwaltungsleitung
Friedrich-Wilhelm Nagel Email 2.01   -27
Georgia Wolf Email 2.01 vormittags -27
Superintendentur
Superintendent Andreas Huneke Email 3.01   -33
Ariane Pieczarek Email 3.01 vormittags, Di+Do auch nachmittags -33
Finanz- und Haushaltsabteilung
Uwe Henke Email 5.01   -38
Margit Meyer Email 5.03   -35
Claudia Baeck Email 5.03 vormittags -42
Martina Klusmeier Email 5.04   -39
Karin Peixoto Gonzalez Email 5.03 vormittags -37
Gabriele Beinke Email 5.02   -36
Bauverwaltung    
Dana Ellerhoff Email 4.01  Mo, Di, Do, Fr (jeweils ganztägig) -44
Versicherungen
Gabriele Beinke Email 5.02   -36
Rechnungsprüfung
        -28
Friedhofsabteilung
Pia Fischer Email 1.02   -71
Karola Sonntag Email 1.04 nachmittags Mo-Mi -72
Andrea Weyer Email 1.01 vormittags -70
Meldewesen / EDV
Rainer Müller Email 1.05   -23
Miet u. Grundstücksverwaltung
Annette Schandl Email 4.02 Mo-Do -41
Kindergartenabteilung
Dorothee Holzmeier Email 2.06   -22
Ingetraud Tiemann Email 2.08   -24
Personalabteilung
Olaf Brinkmann Email 2.04   -26
Anja Gennrich Email 2.03   -25
Erwachsenenbildung
Anna-Lena Strakeljahn Email 2.07 Do, Fr -29
Öffentlichkeitsarbeit
Christopher Deppe Email 3.02  Mo, Di -40
Kulturarbeit
Hartmut Birkelbach Email 3.02   -34
Arbeitsstelle »Seelsorge im Alter«
Ina Rohleder Email 1.06   -21
Zentrale
Zentrale Email 1.01   -10
Sandra Wahle Email      
Ursula Griwenka Email      

Wegbeschreibung

or Map

 

Nachrichten

Termine

März

April

Martin Luther King

Seiten-Abo:

Statistik

Insgesamt:
10231543

Aktuell 49 online