Telefonseelsorge hilft während des Corona-Virus weiter: 0800 / 111 0 111

Die TelefonSeelsorge Ostwestfalen versucht den Dienst am Telefon unter Einhaltung der empfohlenen Schutzmaßnahmen so weit wie möglich aufrecht zu erhalten. 

Das Virus wirkt sich auch auf die psychosoziale Landschaft aus. Das spüren die Ehrenamtlichen deutlich am Telefon. Seit dem 10. März werden Gespräche zum Thema „Corona-Virus“ statistisch erfasst. Nach einer Woche, am 17. März hatten bundesweit 39,9% der Gespräche das Virus zum Thema, Tendenz steigend. Es geht um Angst vor weiterer Isolation, um Ängste um die eigene Gesundheit, um Existenzängste, aber auch um alltagspraktische Fragen. 

Was die TelefonSeelsorge tun kann:

  • am Telefon und im Chat Entlastung bieten durch Zuhören,
  • Sortieren und Benennen von Unsicherheit und Ängsten,
  • Kraftquellen mobilisieren, 
  • Vermitteln, dass Ratsuchende mit ihren Ängsten nicht allein sind.

Für Menschen, die unter der Unsicherheit und/oder der zunehmenden Isolation leiden, sind die TelefonSeelsorgerinnen ein zugewandtes Gegenüber und bieten Kontakt und Hilfe zur Selbsthilfe.

Die Telefonseelsorge ist 24 Stunden am Tag unter 0800 / 111 0 111 oder 0800 / 111 0 222 erreichbar.

 

Nachrichten

  • Heinrich Bedford-Strohm wird 60

    Am 30. März 2020 wird Heinrich Bedford-Strohm 60 Jahre alt. evangelisch.de gratuliert und zeigt in einer Bildergalerie die vielen Gesichter des EKD-Ratsvorsitzenden.

  • Mit zwei Terminkalendern für die Kirche unterwegs

    Mit Leidenschaft und unverwüstlichem Optimismus repräsentiert Heinrich Bedford-Strohm die deutschen Protestanten. Auch jenseits von Kirchenmauern setzt er sich für Notleidende und gegen Hass und Hetze ein. Der fromme Enthusiast wird nun 60 Jahre alt.

200305 Stellenangebote

Seiten-Abo:

Statistik

Insgesamt:
10351471

Aktuell 35 online