Corona Virus - Symbolfoto: EKvWDurch den Erlass des NRW-Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales vom 15. März 2020 sowie die zwischen Bund und Ländern vereinbarten gemeinsamen Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen im Blick auf das eingeschränkte öffentliche Leben in Deutschland sind auch die Kirchengemeinden und der Kirchenkreis Vlotho gezwungen, alle Veranstaltungen, Versammlungen und Gottesdienste abzusagen. Die Antworten auf die wichtigsten Fragen haben wir hier zusammengefasst.

Gottesdienste

Gottesdienste sind im gesamten Kirchenkreis Vlotho in der gewohnten Form zunächst bis zum 19. April 2020 abgesagt. Damit leisten wir der Weisung des NRW-Ministeriums und der Bundesregierung Folge und tragen – wohl wissend um die Tragweite dieser Entscheidung – zur Bekämpfung der Corona-Epidemie bei. Damit sind jegliche Gottesdienstformen verboten. Weitere Einzelheiten dazu weiter unten

Um dennoch jeden Sonntag einen Gottesdienst anbieten zu können, übertragen wir auf unserer Sonderseite jeden Sonntag um 11:00 Uhr einen Gottesdienst aus der evangelischen Kirche Valdorf. Pfarrerinnen und Pfarrer aus dem Kirchenkreis werden wechselnd durch die Andacht führen. Wir versuchen, die Gottesdienste möglichst abwechslungsreich zu gestalten. Lassen Sie sich überraschen. Die bereits ausgestrahlten Gottesdienste finden Sie im Archiv auf www.ekkv.de.

Veranstaltungen und Gruppen

Alle Veranstaltungen und Gruppen im Kirchenkreis und in den Kirchengemeinden sollen bis mindestens 19.04.2020 abgesagt werden. Eine ständig aktualisierte Liste mit detaillierter Auflistung der Gemeinden finden Sie hier. Das biblisch-theologische Gespräch in Vlotho St. Stephan findet bis auf Weiteres nicht statt.

Kindergartenbesuch verboten / Notbetreuung bis zum 20.03.

Der Kindergartenbesuch ist bis Freitag, den 19.04.2020 nur unter eigeschränkten Bedingungen möglich. Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, besteht ein grundsätzliches Betretungsverbot der Kindergärten. Für die vom NRW-Bildungsministerium festgelegten Berufsgruppen ist eine Notbetreuung der Kinder bis Freitag, 19.04.2020 eingerichtet. Da die Gruppen aber möglichst klein gehalten werden sollen, gibt es vom Bildungsministerium genaue Vorgaben. Weitere Informationen zu den Kindergärten hier.

Kreiskirchenamt geschlossen

Das Kreiskirchenamt Bad Oeynhausen (Lennéstraße 3) bleibt für den Besuchsverkehr geschlossen. Dies betrifft bis auf Weiteres auch die Wiedereintrittsstelle. Um die Mitarbeitenden zu schützen, ist kein persönlicher Kontakt möglich. Stattdessen finden Sie hier alle Ansprechpartner. Die Zentrale ist Montags bis Freitags von 08:00 bis 12:00 und Montags bis Donnerstags von 14:00 bis 16:00 Uhr unter 05731 - 18 05 0 zu erreichen und verbindet gerne weiter.

Evangelisches Jugendreferat schließt alle Einrichtungen

Das Evangelische Jugendreferat im Kirchenkreis Vlotho schließt alle Einrichtungen ab Montag, den 16.03.2020 bis zum Ende der Osterferien (19.04.2020). Konkret betroffen sind folgende Treffs samt Veranstaltungen:

  • Vlotho: Das Evangelische Kinder- und Jugendzentrum Valdorf (EKJZ), sowie die Außenstellen in den Gemeindehäusern Uffeln und Exter
  • Löhne-Gohfeld: Alle Treffs und Veranstaltungen der evangelischen Jugend
  • Bad Oeynhausen: Jugendtreff Fo(u)r C Bad Oeynhasen Nord, sowie alle Veranstaltungen des Ev. Jugendreferats im Kirchenkreis Vlotho
  • Porta Westfalica-Süd: Alle Einrichtungen und Treffs der Ev. Jugend Porta-Süd

Hilfe & Seelsorge

Sie brauchen Hilfe oder möchten mit einem Seelsorger/einer Seelsorgerin Kontakt aufnehmen? Das geht weiterhin, allerdings nur telefonisch oder per Mail. Die Kontaktdaten finden Sie auf den entsprechenden Seiten unter "Arbeitsbereiche". Die Telefonseelsorge ist 24 Stunden am Tag unter 0800 / 111 0 111 oder 0800 / 111 0 222 erreichbar.

Aktuell sammeln wir alle Hilfsangebote in unserem Kirchenkreis und stellen die Liste hier zur Verfügung, sobald sie zur Verfügung steht.

Seelsorge in Altenheimen und Krankenhäusern

Für die Seelsorge in Einrichtungen (Krankenhaus, Altenheim, Hospiz, etc.) gelten folgende Regelungen:

  • Die Maßnahmen in den Einrichtungen sind zu befolgen.
  • Die Seelsorge durch Ehrenamtliche ist einzustellen.
  • Hauptamtliche Seelsorgerinnen und Seelsorger gewährleisten ihre Erreichbarkeit für Notfälle. In solchen Fällen sind ihre Besuche bei Kranken und Sterbenden auch und gerade jetzt in besonderer Weise gefragt.
  • Seelsorglicher Dienst in Notfällen erfolgt nur unter Berücksichtigung der Schutzmaßnahmen, die für das Pflegepersonal auch gilt. 

Weitere Gottesdienstformen:

Trauergottesdienste / Beerdigungen

In Zeiten von Corona kommt dem Infektionsschutz und der Gesundheit der Bevölkerung vorrangige Bedeutung zu. Deshalb ist es nachvollziehbar, dass das NRW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales und nun auch die Bundesregierung alle öffentlichen Veranstaltungen – und damit auch Gottesdienste - untersagt.

Trotzdem muss es möglich sein, auch und gerade jetzt in Würde von verstorbenen Menschen Abschied zu nehmen. Denn die Würde des Menschen – der Trauernden wie der Verstorbenen - steht an allererster Stelle. Trauergottesdienste sind nach Auffassung der Evangelischen Kirche von Westfalen auch jetzt ein wichtiger Teil der Daseinsfürsorge und -vorsorge, der  - vor allem wegen der außergewöhnlichen emotionalen Belastung der Angehörigen - gewährleistet sein sollte.

Trauungen

Auch Trauungen können nach derzeitigem Stand nicht stattfinden.

Taufen

Auch Taufen können nach derzeitigem Stand nicht stattfinden.

Konfirmationen

Auch Konfirmationsgottesdienste können nach derzeitigem Stand nicht stattfinden.

Hotline der Evangelischen Kirche von Westfalen

Für Fragen rund um den Umgang mit dem Corona-Virus in Gemeinden und Kirchenkreisen hat das Landeskirchenamt Bielefeld kurzfristig eine Hotline eingerichtet. Sie ist montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12.30 Uhr auf folgenden Wegen zu erreichen:

 

Nachrichten

  • Heinrich Bedford-Strohm wird 60

    Am 30. März 2020 wird Heinrich Bedford-Strohm 60 Jahre alt. evangelisch.de gratuliert und zeigt in einer Bildergalerie die vielen Gesichter des EKD-Ratsvorsitzenden.

  • Mit zwei Terminkalendern für die Kirche unterwegs

    Mit Leidenschaft und unverwüstlichem Optimismus repräsentiert Heinrich Bedford-Strohm die deutschen Protestanten. Auch jenseits von Kirchenmauern setzt er sich für Notleidende und gegen Hass und Hetze ein. Der fromme Enthusiast wird nun 60 Jahre alt.

200305 Stellenangebote

Seiten-Abo:

Statistik

Insgesamt:
10351452

Aktuell 37 online